Gira People Frau und Gira Tastsensor 4

KfW-Förderung für das Smart Home: Mit Gira aufrüsten und Zuschuss sichern.

KfW-Förderung für das Smart Home: Mit Gira aufrüsten und Zuschuss sichern.

Die KfW fördert Modernisierungsarbeiten, die Sie zugunsten von Energieeffizienz, Barrierefreiheit und Einbruchschutz bei sich zuhause durchführen lassen. Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie mit passenden Gira Produkten vom KfW-Zuschuss profitieren können.

KfW-Programme fördern Barrierefreiheit, Energieeffizienz und Sicherheit im Eigenheim.

Wer sein Eigenheim in ein Smart Home umbaut oder gleich von Anfang an in einen Neubau einplant, verbessert damit nicht nur den Wohnkomfort. Die smarte Technik trägt auch zur Barrierefreiheit, Energieeffizienz und Sicherheit bei. Gut zu wissen: Diese Maßnahmen werden von der Kreditanstalt für Wiederaufbau – der KfW – mit verschiedenen KfW-Förderprogrammen unterstützt. Diese reichen von Zuschüssen bis hin zu Förderkrediten. Für Privatpersonen sind die Programme der KfW besonders attraktiv, da sie meist deutlich günstigere Konditionen aufweisen, als vergleichbare Finanzierungen anderer Banken.
Wenn Sie selbst Ihr Eigenheim oder Ihre zu vermietenden Immobilien mit smarter Technik modernisieren möchten oder für Ihren Neubau vorsehen, lohnt es sich, die KfW-Programme in Ihre Planung einzubeziehen.

Gira G1 im Wohnzimmer
Die KfW fördert den Einbau von Smart Home Systemen, wenn Sie dabei die Vorgaben der Förderprogramme beachten. Je nach Umfang des Bauvorhabens können Sie mit attraktiven Krediten oder Zuschüssen rechnen.

Smart Home clever fördern lassen: KfW-Förderung für energieeffiziente Technik.

Mit dem Förderprogramm Energieeffizient Sanieren vergibt die KfW sowohl attraktive Kredite als auch Zuschüsse für entsprechende Bauvorhaben. Diese Fördermittel können Sie beantragen, wenn Sie im Rahmen einer energetischen Sanierung oder eines Neubaus in ein KNX-System investieren. Dabei werden speziell folgende Maßnahmen gefördert:

  • Fenster- und Türsensoren
  • Lichtsteuerung
  • Heizungssteuerung
  • Jalousiesteuerung

Durch die intelligente Steuerung und Überwachung von Licht, Heizung, Jalousie und Fenster sorgt das Smart Home für höchste Effizienz beim Raumklima. Beispielsweise schaltet das Smart Home die Heizung nur dann an, wenn auch jemand zuhause ist. Auch die automatische Jalousiesteuerung hilft durch die Regulierung der Sonneneinstrahlung dabei, ein ideales Raumklima zu schaffen. In Verbindung mit einer automatischen Lichtsteuerung sorgt das Smart Home zu jeder Tages- und Nachtzeit für eine angemessene Beleuchtung.

Für diese Aufgaben stellt der Server Gira X1 die passende Lösung dar. Er ermöglicht die Vernetzung von Licht, Heizung und Jalousie und übernimmt auch gleich die automatisierte Steuerung der angeschlossenen Geräte.

Gira System 3000 Heizungssteuerung
Der smarte Raumtemperaturregler des Gira System 3000 mit integriertem Temperaturfühler ermöglicht eine automatische Heizungssteuerung.

KfW-Zuschuss für das Smart Home zum Nachrüsten.

Als Alternative zum fest verbauten KNX-System haben Sie über das Förderprogramm Altersgerecht Umbauen die Möglichkeit, auch einen Kredit oder Zuschuss für ein nachrüstbares Smart Home zu beantragen. Dank kabelloser Vernetzung brauchen Sie hier keine Sanierungs- oder Umbaumaßnahmen vorzunehmen. Die Förderung greift dann, wenn das Smart Home eine Unterstützung für die Bewohner im Alltag darstellt. Gefördert werden dabei Installationen von:

  • Lichtsteuerung
  • Heizungssteuerung
  • Jalousiesteuerung
  • Türkommunikationssystemen

Automatisiert oder mit einem zentralen Bedienelement ausgestattet, erspart das Smart Home beispielsweise körperlich beeinträchtigten Bewohnern den Weg zum Lichtschalter, den Heizkörpern und anderen Geräten im Haus oder der Wohnung. Übrigens: Neben dem Smart Home fördert die KfW auch Systeme für die Türkommunikation: Moderne Systeme wie das Gira System 106 ermöglichen die Kommunikation mit dem Besuch per Video und Ton und ersetzen den Gang zur Tür.

Als kabelloses Smart Home kommt das Gira eNet SMART HOME in Frage, das sich aus den Gira eNet Funk-Bedienaufsätzen zusammensetzt. Als zentrales Steuerelement dient hierbei beispielsweise das Smartphone oder die Bedienzentrale Gira G1.

Gira eNet SMART HOME Gira G1
Für mehr Barrierefreiheit Zuhause: Über eine zentrale Bedienoberfläche haben Sie Ihr gesamtes Gira eNet SMART HOME mit nur einem Fingertipp im Griff.

KfW-Zuschuss für den Einbruchschutz.

Das Förderprogramm Altersgerecht Umbauen unterstützt neben der Barrierereduzierung, auch das sichere Wohnen durch Maßnahmen zum Einbruchschutz. Dazu zählen technische Installationen von:

  • Gefahrenwarnanlagen
  • Sicherheitstechniken für das Smart Home mit Einbruchmeldefunktion

Eine entsprechende Lösung bietet das Gira Sicherheitssystem Alarm Connect. Das vernetzte System setzt sich aus einzelnen Komponenten wie Glasbruch- und Bewegungsmelder sowie Sirene für den Innen- und Außenbereich zusammen. Bei Bedarf ist außerdem das Einbinden in ein bestehendes KNX-System möglich.

Gira Sicherheitssystem Alarm Connect an der weißen Wand
Das Gira Sicherheitssystem Alarm Connect steuern Sie bequem über die Funk Bedieneinheit.

KfW-Antrag stellen: So geht‘s.

Ganz egal, welches Förderprogramm Sie in Anspruch nehmen möchten, den KfW-Antrag stellen Sie immer auf dem gleichen Weg:

  1. Suchen Sie das passende Förderprogramm für Ihr Vorhaben heraus.

  2. Den entsprechenden Antrag können Sie online oder von einer Bank Ihrer Wahl beziehen.

  3. Die eigentliche Antragsstellung geschieht über Ihre Hausbank.

  4. Ihre Bank hilft Ihnen bei der Sichtung Ihrer Unterlagen.

  5. Ihre Bank wickelt schließlich den Prozess für Sie über die KfW ab.

  6. Bei Zusage der KfW, bereitet Ihre Bank den Kreditvertrag für Sie vor.

Checkliste: Voraussetzungen für die Antragsstellung.

Damit Ihr KfW-Antrag schnell und erfolgreich geprüft wird, sollten Sie die Förderbedürftigkeit ausreichend nachweisen können. Ein Fachhandwerker oder ein Sachverständiger hilft Ihnen dabei. Darüber hinaus setzt die KfW Vorgaben, die Sie für eine Förderung einhalten müssen:

  • Beantragen Sie die KfW-Förderung, bevor Sie Ihr Bauvorhaben umsetzen.
  • Lassen Sie sich bei Ihrem Vorhaben von einem Fachmann beraten.
  • Die Durchführung der Arbeiten muss durch ein Fachunternehmen erfolgen.
  • Die zu installierende Technik muss die entsprechenden Mindestanforderungen der jeweiligen Förderprogramme genügen.

Wenn Sie diese Dinge beachten, haben Sie gute Chancen eine KfW-Förderung für Ihr Vorhaben in Anspruch nehmen zu können.

Übrigens: Welches Smart Home zu Ihnen und Ihren Wohnverhältnissen passt, finden Sie schnell und einfach über den Gira Home Assistant heraus. In wenigen Schritte erhalten Sie personalisierte Vorschläge und Kontaktdaten zu Fachhändlern in Ihrer Nähe. Probieren Sie es aus.

Ähnliche Themen