Gira verwendet Cookies für Websites in der Domain gira.de. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Erfahren Sie mehr zu den von uns oder Dritten eingesetzten Cookies und Ihren Möglichkeiten diese auszustellen in unserer Datenschutzerklärung.

Ok

Service
Referenzen

Feuerwehrhaus in Kluftern

Architekt Fritz Hack entwarf den Neubau der Feuerwehr in Kluftern.

Geradlinig in dominierendem Rot

Nach dem Großbrand des Stadttheaters in Karlsruhe 1847 kam es noch im selben Jahr zur Gründung von zehn freiwilligen Feuerwehren in Süddeutschland. Die erste Feuerwehr am Bodensee gab es 1853 in Überlingen, 18 Jahre später folgte die freiwillige Feuerwehr in Kluftern. Heute ist Kluftern die zweitgrößte Ortschaft der Zeppelin- und Messestadt Friedrichshafen und nur wenige Autominuten von deren Zentrum entfernt.

1971 konnte die Klufterner Brandwache noch ihr 100jähriges Bestehen feiern. Zwei Jahre später verlor sie ihre Eigenständigkeit und wurde in die Feuerwehr in Friedrichshafen integriert. Bis heute ist sie als eine von fünf Abteilungen ein Teil des Brandschutzkonzepts der Kreisstadt. Für viele war der Verlust der Eigenständigkeit seinerzeit schmerzhaft: Sie gehörten nun zu Württemberg – und nicht mehr zu Baden.

Die Entscheidung für einen Neubau fiel, weil geltende Sicherheitsvorschriften im alten Gebäude teilweise nicht mehr eingehalten werden konnten. Außerdem waren die Raumsituation, Umkleidebedingungen und der sanitäre Bereich unzulässig – und es fehlten Lagerräume für Gerätschaften. Das Stadtbauamt Friedrichshafen als Bauherr beauftragte für den Neubau den Freien Architekten Fritz Hack aus der Zeppelinstadt. Fritz Hack konzipierte ein Gebäude, das am Ortsrand einen harmonischen Übergang zur Landschaft bildet, ohne in den Vordergrund zu treten. In dominierendem Rot überzeugt das Feuerwehrhaus durch einfache und klare Linien. Die Materialität aus Holz und Stahlbeton entspricht den Anforderungen der Bauphysik und der Wirtschaftlichkeit: ein leichtes Flachdach aus Holz, massive Decken und Wände in Stahlbeton.

Innen gliedert sich das Gebäude in drei Bereiche: die Fahrzeughalle, den Umkleide- und Sanitärbereich und den Schulungsraum. Im Alarmfall gelangen die Feuerwehrleute auf direktem Weg auf der Nordseite in den Umkleideraum und weiter in die Fahrzeughalle. Lager- und Technikräume befinden sich im Obergeschoss. Das Gebäude wurde 2012 für Beispielhaftes Bauen von der Architektenkammer Baden-Württemberg ausgezeichnet.

Im Außenbereich fiel die Entscheidung auf das Schalterprogramm Gira TX_44. Schlag- und bruchfest sowie diebstahlgeschützt eignet es sich besonders in öffentlichen Gebäuden – obendrein ist es wassergeschützt. Im Gebäudeinneren kam die Schalterserie Gira E2 zum Einsatz. Reduziertes Design und eine klare Formensprache korrespondieren mit der Einrichtung.

Projekt

Neubau Feuerwehrhaus Kluftern
Freiwillige Feuerwehr Friedrichshafen
Meistershofener Straße 40
88045 Friedrichshafen
Deutschland
Tel  +49 07541 203 220 0
Fax +49 07541 568 36
info@feuerwehr-friedrichshafen.de
www.feuerwehr-friedrichshafen.de

Architektur

Fritz Hack
Freier Architekt
Ehlersstraße 3
88046 Friedrichshafen
Deutschland
Tel  +49 7541 325 60
Fax +49 7541 325 10
hack@hack-architekt.com
www.hack-architekt.com

Produktinformation

Schalterprogramm Gira E2
Schalterprogramm Gira TX_44

Bildergalerie

In dominierendem Rot überzeugt das Feuerwehrhaus durch einfache und klare Linien.

Die Materialität aus Holz und Stahlbeton entspricht den Anforderungen der Bauphysik und der Wirtschaftlichkeit: ein leichtes Flachdach aus Holz, massive Decken und Wände in Stahlbeton.

Im Gebäudeinneren kam die Schalterserie Gira E2 zum Einsatz, etwa im Schulungsraum. Das reduzierte Design und eine klare Formensprache korrespondieren mit der Einrichtung.





Fotos: Stadtbauamt/Guido Kasper

Im Alarmfall gelangen die Feuerwehrleute auf direktem Weg auf der Nordseite in den Umkleideraum und weiter in die Fahrzeughalle.

Service

TOP