Architektur Referenz Hammerbakken

Die Wohnmaschine neu erfunden

Die Wohnmaschine neu erfunden

Für eine Familie mit einer behinderten Tochter entwarf das Osloer Architekturbüro SPACEGROUP einen besonderen Wohnbungalow in der norwegischen Hauptstadt. Das stilistisch reduzierte Hammerbakken House fällt durch strikte Organisation auf, prioritär orientiert an der Lebenswelt seiner Bewohner. Die Philosophie der Wohnmaschine à la Corbusier wird ins 21. Jahrhundert geführt.

Architektur

SPACEGROUP, Oslo

https://spacegrouparchitects.com/

Fotograf

Jeroen Musch

https://www.jeroenmusch.nl/

Standort

Oslo, Norwegen

Pool als Mittelpunkt.

Das Haus mit Flachdach steht teilweise auf Stützen und verfügt über ein Untergeschoss mit Einliegerwohnung und darüber den eigentlichen Wohnbereich. Dieser ist U-förmig angelegt und umrahmt ein Übungs-Schwimmbecken. Im Inneren verbindet eine offene, nahtlose Raumfolge von Gemeinschaftsbereichen verschiedene „Privatinseln“, nämlich Schlafzimmer mit angegliederten Bädern. Soziales Herzstück ist der Koch- und Essbereich im Scheitelpunkt des Grundrisses.

Architektur Referenz Hammerbakken Innenansicht
Immer nah am Wasser: Die barrierefreien Gemeinschaftsflächen umrahmen den Pool. (Foto: Jeroen Musch)

Reduktion auf das Wesentliche.

Robuster Sichtbeton war bei der Außenhaut das Material der Wahl, auf verspielte Details verzichteten die Architekten explizit. Doch trotz seiner grauen Strenge wirkt das Haus nicht wie ein Fremdkörper auf dem hügeligen Grundstück, im Gegenteil strahlt es eine einladende Offenheit aus. Dafür sorgt seine Transparenz mit großen Glasfronten oder die breite Außentreppe, die von der Vorfahrt im Untergeschoss auf die Terrasse im EG führt – als Alternative zum Aufzug und der anderen Treppe im Gebäude.

Architektur Referenz Hammerbakken Innenbereich
Der Wohnbereich: Mangel an Details aber Anziehung im Überfluss. (Foto: Jeroen Musch)

Skandinavisch stilvoll.

Die Gestaltung der Küche und Gemeinschaftsbereiche ist ortsgemäß skandinavisch: Geradlinig, sympathisch und leicht zugänglich. Die rohen Betondecken mit sichtbaren Installationen werden mit natürlichen, warmen Holztönen, kräftigen Farbakzenten und einer überbordenden Sofalandschaft kontrastiert. Zum reduzierten Stil passen die Gira Schalter E2 seidenmatt und der komfortable Tastsensor 3. Die Gira Türstation sorgt hingegen für die Türkommunikation – effektiv, funktional und mit Stil, genau wie das gesamte Haus.

Architektur Referenz Hammerbakken
Maximal offen, besonders einladend: Das Hammerbakken House (Foto: Jeroen Musch)

Hotline
Architekten-Service

Senden Sie uns eine E-Mail.
Wir werden Ihnen schnellstmöglich schriftlich darauf antworten.

E-Mail senden

Rufen Sie
uns an

Wir sind gerne für Sie da.

+49 2195 602-8765

Werktags 8:00 – 16:00 Uhr