Gira Website aus dem Jahr 1996

25 Jahre Website – Gira feiert ein Vierteljahrhundert im Netz.

25 Jahre Website – Gira feiert ein Vierteljahrhundert im Netz.

Am 6. August 1991 wird in der Schweiz die erste Website der Welt veröffentlicht. Fünf Jahre später hat auch Gira den ersten großen Auftritt im Web. Es ist der Startschuss zum Aufbau eines eigenen Onlinenetzwerks.

  • Die Anfänge der Gira Website
  • Gira Services gehen online
  • Gira macht Social Media
  • Onlineservices für Fachpartner
  • 25 Jahre später: Ein interaktives Netzwerk

Pionierarbeit im Web: Die Anfänge der Gira Website.

Gira.de war die allererste Webpräsenz des Unternehmens und ging Weihnachten 1996 online. Damit war Gira der erste Schalterhersteller mit einem eigenen Internetauftritt. Der war natürlich bei weitem noch nicht so umfangreich wie heute. Hartmut Keen aus der Produktkommunikation bei Gira kann sich noch gut an die Anfänge erinnern:

„Eigentlich haben unsere Kunden damals gar nicht daran gedacht, uns im Internet zu suchen oder zusätzliche Informationen über uns online einzuholen. Dies lief auch ohne eigene Website sehr erfolgreich“, erzählt er – damals noch als Mitarbeiter in der Abteilung Werbung tätig.

„Ich erinnere mich gerne an diese Zeit zurück“, lacht Hartmut Keen. „Bei Gira gab es genau zwei Modems: eines bei mir, das komische quietschende Geräusche von sich gab, das zweite in der IT-Abteilung. Natürlich kein Vergleich zu heute, aber so sahen die Anfänge der Internetnutzung bei Gira aus.“

Gira Webseite zu Alarm Connect 1996
Zwei Jahre nach dem Start der Webpräsenz: Zur Markteinführung des Alarmsystems gestaltet Gira 1997 die Website neu.

Digital und praktisch: Gira weitet das digitale Angebot aus.

Auf der allerersten Version der Website Gira.de informiert das Unternehmen über sich und die Produkte für eine moderne Elektroinstallation – verbunden mit kleinen Bildern von den gängigsten Produkten wie dem Schalterprogramm Gira S-Color und dem innovativen Instabus-System, welches heute als KNX bekannt ist und mit dem Gira HomeServer und dem Gira X1 realisiert wird.

Dank technischer Entwicklungen des Webs und der damit steigenden Anzahl von Nutzern, gewinnt die Website immer mehr an Relevanz. Während andere Unternehmen sich nur langsam online etablieren, denkt Gira bereits über weitere Schritte nach und bietet kontinuierlich neue digitale Services an:

  • 2002: Die Online-Variante des Gira Produktkatalogs geht pünktlich zur Weltleitmesse Light & Building 2002 online.

  • 2006: Das Gira Medienportal, auf dem sämtliches Bildmaterial zum Gira Produktportfolio zu finden ist, steht erstmals online zur Verfügung.

  • 2007: Über den Gira Beschriftungsservice können Kunden die Beschriftung ihrer Gira Produkte nun online abwickeln.

  • 2012: Der Gira AppShop stellt Software für die Gira Smart-Home-Produkte auf einer eigenen Plattform zur Verfügung.

  • 2012: Im Gira Designkonfigurator haben Nutzer die Möglichkeit, Ihren individuellen Schalter zu kreieren.

  • 2019: Der Gira Home Assistant unterstützt Nutzer auf Gira.de bei der Auswahl von passenden Smart-Home-Lösungen.

Gira Website Anfang der 2000er Jahre
Im Jahr 2008 verfügt die Website bereits über weit mehr Inhalte als noch zwölf Jahre zuvor.

Virtuelle Errungenschaft: Austausch mit Kunden über Social Media.

2010 weitet Gira seinen Onlineauftritt mit einer deutschen Facebook-Seite erstmals auf Social Media aus, um mit Kunden und Interessierten direkt in den Austausch zu treten. 2016 folgt schließlich der internationale Auftritt auf Instagram. 2017 folgt ein englischsprachiger und internationaler Auftritt auf Facebook und zuletzt erobert Gira auch die inspirative Plattform Pinterest im Jahr 2019.

Mit G-Pulse ergänzt Gira seit 2016 schließlich die Webpräsenz um ein interaktives Onlinemagazin, das regelmäßig über interessante Entwicklungen in den Bereichen Smart Home, Interior Design, Lifestyle, Trends & Architektur informiert.

Alle Kanäle werden seit deren Entstehung regelmäßig mit Inhalten bespielt, um den Nutzern ein möglichst breites Angebot an Informationen und Inspirationen bereitzustellen.

Laptop auf Schreibtisch mit G-Pulse Webseite
Seit 2016 erweitert das interaktive Onlinemagazin G-Pulse die Gira Webpräsenz.

Digital und interaktiv: Umfangreiche Services für Fachpartner.

Gira.de, die Social-Media-Kanäle und G-Pulse sind aber nicht die einzigen digitalen Errungenschaften: Innerhalb der letzten zwei Jahrzehnte hat das Unternehmen auch ein wertvolles Netzwerk für Elektroinstallateure geschaffen.

Bestes Beispiel dafür ist zum einen die Gira Akademie. Seit Mitte der 1990er Jahre lassen sich hier Elektroinstallateure, KNX-Spezialisten und System-Integratoren — auch Fachpartner genannt — technisch weiterbilden.

Zum anderen zählt hierzu der Gira Aktiv Partner Club, der bereits 2000 seine eigene Webseite gelauncht hat und den intensiven Austausch zwischen Gira und Geschäftskunden fördert. Fachkunden werden außerdem mit www.partner.gira.de gezielt angesprochen, während Gira.de seit 2019 Privatkunden über das umfangreiche Produktportfolio informiert.

Gira Website auf Computer
Die Gira Website erstrahlt seit März 2020 in ganz neuem Design.

25 Jahre später: Interaktives Netzwerk für Privatkunden und Geschäftspartner.

Die Gira Onlinepräsenz startete vor einem Vierteljahrhundert mit einer überschaubaren Website und umfasst heute ein interaktives Netzwerk für jede Zielgruppe: Kunden und Interessierte informieren sich online über Gira und dessen Produkte, während sich Elektroinstallateure, KNX-Spezialisten und weitere Fachpartner digital weiterbilden können.

Interessenten auf Jobsuche haben außerdem die Möglichkeit, sich auf der Plattform Gira Arbeitgeber im Vorfeld über das Unternehmen zu informieren.