b2c_5_3_6_Referenz_Smarte_Doppelhaushaelfte_Bild_02

Zukunftssicher geplant: Das etwas andere Reihenhaus

Zukunftssicher geplant: Das etwas andere Reihenhaus

Intelligente Doppelhaushälfte: Mit moderner Technik wurde dieses Eigenheim zum Smart Home.

Ein kleines Haus mit Garten, energieeffizient, zukunftssicher und komfortabel – das wünschte sich ein Bauherr aus Erlangen. Dieser Wunsch nahm in einer Reihenhaussiedlung in Form einer smarten Doppelhaushälfte Gestalt an.

b2c_5_3_6_Referenz_Smarte_Doppelhaushaelfte_Bild_01

Clever vernetzt, wohngesund und energieeffizient: Eine Photovoltaikanlage versorgt das Smart Home mit hausgemachtem grünen Strom.

Als passioniertem Hobbykoch lag dem Bauherren vor allem die Küche als Zentrum des zweigeschossigen Wohnhauses am Herzen. Sie geht fließend in Ess- und Wohnzimmer über, sodass der offene Wohnbereich die ganze Familie zusammenbringt. Um es sich dort gemütlich zu machen, setzt eine farbige Hintergrundbeleuchtung die Unterhaltungselektronik dort in Szene. Passend zur Einrichtung umrahmt die Schalterserie Gira Esprit Glas die Gira Tastschalter sowie andere fest installierte Bedienelemente der intelligenten Haustechnik.

b2c_5_3_6_Referenz_Smarte_Doppelhaushaelfte_Bild_03

Gira Esprit

Besonders anpassungsfähig: Materialien wie z. B. Linoleum-Multiplex sind extra pflegeleicht und stimmig im Design

Für die Gira Tastsensoren im Schalterdesign Gira Esprit Glas können die Bewohner individuelle Funktionen festlegen und auf Knopfdruck zusammengefasste Szenen abrufen.

Flexible Steuerung: Dank des Gira HomeServers ist die Doppelhaushälfte auch für die Zukunft gerüstet

Alle technischen Komponenten sind über ein KNX-System verknüpft, dessen Informationen über den Gira HomeServer zusammenlaufen. Er verbindet die Elektroinstallation des KNX-Systems mit dem Computernetzwerk und dem Internet. So kann der Eigentümer die Haustechnik flexibel via Smartphone oder Tablet steuern und sämtliche Funktionen aus der Ferne mit der Gira HomeServer App anpassen. Auch vor Ort bietet die smarte Doppelhaushälfte höchsten Bedienkomfort: Über die Gira Tastsensoren an der Wand können die Bewohner zum Beispiel mit einem Knopfdruck alle Lichtquellen und Standby-Geräte im Haus ausschalten. In den Fluren aktivieren Gira Automatikschalter bei Bewegung das Licht in ausgewählten Bereichen. In das System integriert ist auch eine Gira Video-Türsprechanlage, die dafür sorgt, dass die Bewohner immer genau wissen, wer sie besucht. Dank einer Multiroom-Anlage erklingt zudem Musik in allen Räumen von zentralen Audioquellen.

b2c_5_3_6_Referenz_Smarte_Doppelhaushaelfte_Bild_05
b2c_5_3_6_Referenz_Smarte_Doppelhaushaelfte_Bild_04
b2c_5_3_6_Referenz_Smarte_Doppelhaushaelfte_Bild_06

Mit Hilfe erneuerbarer Energien ist das Haus nicht nur komfortabel, sondern auch effizient

Dank einer Photovoltaikanlage auf dem Flachdach sinken die Energiekosten des Hauses. An besonders ertragreichen Tagen speist das System überschüssigen Strom sogar automatisch ins öffentliche Netz ein – zu ihrem Vorteil natürlich. Auch das Energiesystem ist in das KNX-Netzwerk eingebunden. So behält der Bauherr über die Gira Benutzeroberfläche jederzeit im Blick, wie viel Fernwärme und Strom die Familie verbraucht und wie hoch der Energieertrag der Photovoltaikanlage ist. Erweisen sich einzelne Funktionen im Alltag zukünftig als unpraktisch, kann ein Elektrotechniker für Systemintegration diese Verknüpfung jederzeit umprogrammieren und sogar auf Wunsch per Fernwartung neue logische Funktionen einbinden.

Fotos: Ulrich Beuttenmüller für Gira

  • Intelligente Doppelhaushälfte in einer Neubausiedlung in Erlangen.
  • Gira HomeServer vernetzt eine Doppelhaushälfte zum KNX-Smart Home.
  • Tastsensoren und Automatikschalter steigern den Bedienkomfort.
  • Die Gira HomeServer App ermöglicht die mobile Fernsteuerung und Kontrolle aller KNX-Komponenten.
  • Die Gira Wohnungsstation mit Freisprechfunktion sorgt für zusätzliche Sicherheit.