materialPREIS 2021: Interview mit Hannes Bäuerle

materialPREIS 2021: Interview mit Hannes Bäuerle

Bereits zum viertel Mal lobt die raumprobe nun schon den materialPREIS aus. Wie es zu dem Preis kam, verrät uns Hannes Bäuerle im Interview.

Hannes, warum wurde der Materialpreis ins Leben gerufen?

Wir haben den Materialpreis initiiert, um die besten Entwicklungen und Neuheiten pro Jahr auszuzeichnen – für alle Werkstoffklassen in einer Auszeichnung vereint. Damit die komplette Prozesskette verdeutlicht wird und das enge Zusammenspiel aus Entwicklung, Herstellung, Planung bis zur Verarbeitung die entsprechende Bühne bekommt, wurde der ursprünglich auf Materialentwicklung fokussierte Award um die Auszeichnung für besonderen Materialeinsatz erweitert. Damit fokussiert der Materialpreis auf einmalige Weise die gebaute Materialkultur in Kombination mit den vielversprechendsten Materialentwicklungen und besten Qualitäten auf dem Markt.

raumprobe materialpreis 2021 pokale
Die Pokale des materialPREIS 2013 - 2020 (Foto: raumprobe)

Wie kann ich als (Innen)ArchitektIn am Materialpreis teilnehmen?

Das ist ganz einfach: Für die Einreichung gibt es unter www.materialpreis.com eine Onlinemaske, über die alle Angaben zum Bauwerk, die eingesetzten Materialien und Bilder unkompliziert hochgeladen werden können. Das Bauwerk soll nicht älter als zwei Jahre sein, je Büro dürfen bis zu drei Projekte eingereicht werden.

Wir verstehen Materialien als reale Möglichmacher. Ohne echtes Material bleiben die besten Ideen nur gute Ideen und werden nicht zum benutzbaren Raum in der Realität.

Hannes Bäuerle

raumprobe

Hand aufs Herz: Was sind die Kriterien, nach denen die Fachjury die Preisträgerin auswählen wird?

Bei den Gewinnerinnen und Gewinnern der letzten Jahre ist das schön zu sehen – es geht um das gewisse Etwas in Bezug auf das verbaute Material: Das kann eine Neuinterpretation eines tradierten Werkstoffes sein, eine ganz neue Entwicklung, die zum ersten Mal verbaut wird, besonders gelungene oder mutige Farbgestaltung oder die Verwirklichung immer relevanter werdender Aspekte der Ökologie. Da sich die Jury von Jahr zu Jahr anders zusammensetzt und jedes Jurymitglied mit seinen Kompetenzen einen etwas anderen Fokus legt, ist es auch für uns selbst spannend, welche Bauwerke in diesem Jahr das Rennen machen.

materialPREIS 2019: 1. Auszeichnung für die Kategorie Material (Foto: sbp/Andreas Schnubel)

Was fasziniert euch als raumprobe so am Thema »Materialien« und wie seid ihr dazu gekommen?

Wir verstehen Materialien als reale Möglichmacher. Ohne echtes Material bleiben die besten Ideen nur gute Ideen und werden nicht zum benutzbaren Raum in der Realität. Aufgrund der immensen Vielfalt, die uns heute zur Verfügung steht, und dem nicht abreißenden Strom an Innovationen und neuen Entwicklungen, gilt es jedoch den Überblick zu behalten. Das ist einer der Grundansätze von raumprobe: den Planenden für jede Idee und Aufgabe das passende Material aufzuzeigen. Zusätzlich bieten wir jede Menge Hintergrundwissen und Fakten gepaart mit kreativem Input und Inspirationen.

materialPREIS 2019: 1. Auszeichnung für die Kategorie Materialeinsatz (Foto: Florian Holzherr)

Hotline
Architektur-Service

Senden Sie uns eine E-Mail.
Wir werden Ihnen schnellstmöglich schriftlich darauf antworten.

E-Mail senden

Rufen Sie
uns an

Wir sind gerne für Sie da.

+49 2195 602-8765

Werktags 8:00 – 16:00 Uhr