Statement: Das Verhältnis von Architektur zu Grau

Statement: Das Verhältnis von Architektur zu Grau

Ob Flanell-, Elefanten-, Tauben-, Industrie- oder Kadettengrau. Wir mögen es in all seinen Nuancen und Facetten.

Grau, in seiner Definition dunkler als weiß und heller als schwarz.

Wurden mit „grauer Architektur“ im Volksmund lange Zeit vorrangig westdeutsche Bauten der Nachkriegszeit oder Brutalismus der 50er bis 70er Jahre assoziiert, gewinnt die Farbe - oder genauer, der Farbreiz - Grau in den letzten Jahren wieder zunehmend an Bedeutung. Insbesondere der Werkstoff Beton erfreut sich großer Beliebtheit und steht heutzutage neben dem geliebt, gehassten „Béton brut“ dank Glasfaser- und Textilzuschlägen ebenso für Leichtigkeit und Transparenz.

Deutsche Schule in Madrid von Grüntuch Ernst Architekten
Grüntuch Ernst Architekten nutzten für die Konstruktion ausschließlich Sichtbeton.

Aber zurück zum Farbreiz Grau.

In seiner Definition heller als schwarz und dunkler als weiß, ist er mit all seinen Zwischentönen und seiner zeitlosen Eleganz sowohl innen als auch außen fester Bestandteil der heutigen Architekturszene. Ob durch Einbauten, Schalter oder als Wandfarbe bilden Grautöne eine stabilisierende Basis, die nicht selten zur Leinwand material- und farbergänzender Kreativität wird.

Honigbraun trifft dunkles Grau.

Der Schlüssel zu Behaglichkeit und Wohnkomfort liegt dabei in der Kombination von Oberflächen und Texturen. Extrem matte Oberflächen unterstreichen den Grau-Effekt, der sich am wohligsten in der Kombination mit honigfarbenem Holz oder knorrigem Gebälk ausbreitet. Und der Teufel steckt dabei nicht im Detail. Denn auch hierfür gibt es die passenden Lösungen. Ob kontrastreich oder monochrom hat Gira Schalterprogramme und Designlinien entwickelt, die sich entweder bewusst vom Untergrund absetzen oder sich harmonisch in die vorhandene Farbwelt einfügen.

Ton in Ton statt bunt gemischt.

Für die Verfechter der Monochromie ist das Design-Original Gira E2 neben Schwarz, Weiß oder Alu nun auch in elegantem Grau matt erhältlich. Über den Schalter hinaus ergänzt das Gira System 55 den E2 um weitere 200 Funktionen in einheitlichem Design. Puristisch und reduziert wirkt monochrome Gestaltung auf den Betrachtenden wie den Planenden gleichermaßen beruhigend. Die einen nennen es Architekten-Spleen, die anderen schimpfen es Monotonie. Fest steht, Einfarbigkeit beruhigt. Und das ist schließlich ein Gefühl, das in der heutigen, reizüberfluteten Welt ebenso wie das Grau wieder immer mehr an Bedeutung gewinnt.

Loft in der Panzerhalle von smartvoll Architekten
Monochrome Treppe in stillvollem Grau.

Hotline
Architektur-Service

Senden Sie uns eine E-Mail.
Wir werden Ihnen schnellstmöglich schriftlich darauf antworten.

E-Mail senden

Rufen Sie
uns an

Wir sind gerne für Sie da.

+49 2195 602-8765

Werktags 8:00 – 16:00 Uhr