Service
Newsroom

Herzlich Willkommen im Gira Newsroom. Hier finden Sie alle aktuellen Informationen rund um das Unternehmen auf einen Blick – von Produktneuheiten über Pressemitteilungen bis hin zu den neuesten Aktivitäten in verschiedenen sozialen Netzwerken.

Alle Pressemitteilungen und Kontakt

Bauherren

8. Okt 2018

„Wichtiger Meilenstein für die Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit“
Interview mit Dirk Giersiepen

Knapp zwei Jahre nach der Grundsteinlegung für das neue Produktions-, Entwicklungs- und Logistikzentrum derGira Giersiepen GmbH & Co. KG hat das Technologieunternehmen am 6. Oktober 2018 den 30.000 Quadratmeter großen Gebäudekomplex im Osten Radevormwalds offiziell eingeweiht. Dirk Giersiepen, Geschäftsführender Gesellschafter des Bergischen Mittelständlers, erläutert im Gespräch Hintergründe zum größten Investitionsvorhaben in der Geschichte des 1905 gegründeten Familienunternehmens.

6. Mai 2018

Ingenieure widersprechen
Kostendebatte im Wohnungsbau wird falsch geführt

Die FDP-Fraktion ist zwar nicht in der Regierungskoalition vertreten, will aber aus der Opposition heraus den Wohnungsbau entbürokratisieren. Ziel ist es, die Kostensteigerungen einzudämmen. Diese würden, so argumentieren die Freien Demokraten, durch bürokratische Vorgaben, technische Regelwerke und besonders durch die technische Gebäudeausrüstung verursacht. In dem entsprechenden Antrag der FDP heißt es wörtlich: "Gerade die überdurchschnittlich gestiegenen Preise für die Technische Gebäudeausrüstung (TGA) und der durch Verordnungen und Regelwerke hervorgerufene erhöhte Planungsaufwand zeigen den problematischen Einfluss des immer komplexer werdenden Bauplanungs-, Bauordnungs- und Baunebenrechts."

Dieser Auffassung widerspricht nun der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) entschieden. Als Kostentreiber sieht er vielmehr die stark gestiegenen Grundstückspreise, die Grunderwerbssteuer sowie kommunale Bebauungsvorgaben für Grundstücke.

Speziell was die Kosten für die Umsetzung der Energieeinsparverordnung (EnEV) betrifft, kann Thomas Terhorst, Geschäftsführer der VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik, den Freien Demokraten überhaupt nicht folgen. Er beruft sich stattdessen auf eine Studie des Instituts für technische Gebäudeausrüstung (iTG Dresden). Diese hatte errechnet, dass die EnEV – einschließlich der Anhebung in 2016 – für nur etwa 3% der Kosten eines Mehrfamilienhauses verantwortlich ist. Seine Folgerung: "Klimaschutz und Wirtschaftlichkeit schließen sich wirklich nicht aus."

Und Terhorst legt nach: Zur Erreichung der Klimaschutzziele sei die energetische Verbesserung des Gebäudebestands zwingend notwendig. Rund 40% der Endenergie wird nach wie vor in Gebäuden verbraucht. Deshalb mache es keinen Sinn, die Energiewende gerade an dieser Stelle zurückzudrehen. Hier würde die Kostendebatte im Wohnungsbau einfach falsch geführt: "Wir bauen in Deutschland weniger als 1% unseres Gebäudebestands pro Jahr neu. Gebäude, die wir heute nicht nach modernen energetischen Standards bauen, vermiesen unseren Kindern und Enkelkindern in den nächsten hundert Jahren die Effizienzstatistik."

18. Apr 2018

Teuer und wirkungslos
Bund der Steuerzahler kritisiert das Baukindergeld

Die neue GroKo hat ihre Arbeit aufgenommen – endlich, möchte man hinzufügen. Leitfaden der Zusammenarbeit ist bekanntlich der Koalitionsvertrag. In ihm findet sich ein Passus, der junge Familien aufhorchen lässt, die in naher Zukunft bauen oder Eigentum erwerben wollen. Es geht dabei um das sogenannte Baukindergeld.

Was genau steht im Vertrag? "Wir werden die Eigentumsbildung für Familien finanziell unterstützen. Dafür führen wir für den Ersterwerb von Neubau oder Bestand ein Baukindergeld als Zuschuss aus dem Bundeshaushalt in Höhe von 1.200 Euro je Kind und pro Jahr ein, das über einen Zeitraum von zehn Jahren gezahlt wird. Das Baukindergeld wird flächendeckend bis zu einer Einkommensgrenze von 75.000 Euro zu versteuerndem Haushaltseinkommen pro Jahr und zusätzlich 15.000 Euro pro Kind gewährt."

Hört sich gut an – ist es aber nicht, wie der Bund der Steuerzahler (BdSt) kritisch anmerkt. Denn was als Förderungsmaßnahme gedacht war, erweist sich, so der BdSt, bei näherem Hinsehen als ein "ineffizientes Wohlfühlprogramm". Warum? Der BdSt rechnet das an einem Beispiel vor: Eine Familie mit einem Kind erhält insgesamt 12.000 Euro Fördergelder. Wenn diese Familie in Berlin eine Eigentumswohnung für 300.000 Euro kauft, werden aber schon beim Kauf 18.000 Euro Grunderwerbsteuer fällig.

Fazit: Das Baukindergeld wird die Hoffnung vieler Familien enttäuschen. Was den BdSt besonders ärgert: Während der Staat Familien bei Wohnungskauf und -unterhalt mit immer höheren Steuern belastet, ergreift er jetzt mit teuren Finanzhilfen Gegenmaßnahmen – das ist der wahre Kern des Baukindergelds. Und diese Finanzhilfen werden den Steuerzahler teuer zu stehen kommen. Denn nach Berechnungen des BdSt wird die neue Subvention schon anfangs mit jährlich 400 Millionen Euro zu Buche schlagen. Damit würde die Wohnsubvention auf einen Schlag in die Top 10 der größten Finanzhilfen des Bundes aufsteigen.

Der BdSt setzt rät der Politik dagegen, bei den zu hohen Nebenkosten anzusetzen – wie etwa bei der Grundsteuer. BdSt-Präsident Reiner Holznagel betont, dass man genau damit Familien sehr viel mehr helfen könne als mit dem teuren und letztlich wirkungslosen Baukindergeld.

10. Feb 2018

Gira Türsprechanlagen erleben
Berichten Sie über Ihre Erfahrungen!

Unsere Türkommunikations-Lösungen für den Innen- und Außenbereich haben einiges zu bieten, was Technologie, Funktionalität, Design, Materialien und die kompakte Bauweise betrifft. Stimmt natürlich! Sagt sich aber auch so leicht. Deshalb schicken wir unsere Marketing-Strategen jetzt in den (Kölner!) Karneval und nutzen die Gelegenheit, um die vielen Vorzüge mal unabhängig testen und bewerten zu lassen. Und zwar nicht von ausgewiesenen Experten, sondern von den kritischsten Nutzern überhaupt: den Bauherren und Renovierern. Denn nur sie geben uns einen Einblick in das wirklich wahre Leben – auch in das unserer Türkommunikations-Systeme.

Daher haben wir uns an die Redaktion der Bauherrenzeitschrift von Schwäbisch Hall gewandt, an die "Wohnglück". Und die sucht ab sofort über das Internet-Portal PREMIUMTEST 10 Bauherren und Modernisierer, die Gira Türsprechanlagen erleben und über ihre Erfahrungen berichten möchten. Die Gewinner bekommen ein komplettes Gira Türkommunikations-System, bestehend aus Tür- und Wohnungsstation, kostenlos eingebaut und können 4 Wochen lang über Ihre Erlebnisse und Erfahrungen berichten. Natürlich dürfen sie unser System anschließend behalten! Bewerbungsschluss ist am 15.04.2018.

8. Feb 2018

Sicherheit garantiert
Fernzugriffsmodul Gira S1 sorgt für Datenschutz im KNX Smart Home

Sicherheit in den eigenen vier Wänden ist ein menschliches Grundbedürfnis. Das gilt für Einbruch und Überfall, aber auch für den Schutz der Daten im Smart Home. Zumal Datenunsicherheit nach wie vor Bauherren und Modernisierer zögern lässt, sich für intelligente Gebäudetechnik zu entscheiden. Umgekehrt heißt das: Garantierter Datenschutz ist einer der wichtigsten Schlüssel zum Smart Home. Den liefert jetzt das neue Fernzugriffsmodul Gira S1. Es garantiert Nutzern, sich von unterwegs einfach und absolut sicher mit ihrem KNX Smart Home zu verbinden. Der Grund: Die Kommunikation wird zuverlässig verschlüsselt.

Mit dem Gira S1 ist erstmals eine optimal geschützte Fernwartung und Fernbedienung des gesamten KNX Smart Homes möglich. Zudem erlaubt das Modul den sicheren Fernzugriff auf webbasierte Visualisierungen. Umgekehrt lassen sich Vorgänge im Gebäude direkt aufs Smartphone übertragen, wenn etwa der Rauchmelder auslöst.

9. Okt 2017

Smart Up Your Life
Kabelgebundene oder funkbasierte Bussysteme?

In unserem vorherigen Beitrag "Smart Up Your Life" hatten wir die Bedeutung der Planung der Gebäudeautomation durch den Elektrofachmann betont und dabei auch schon den Unterschied zwischen einem kabelgebundenen und einem funkbasierten Bussystem angesprochen. Kabel und Funk haben Vor- und Nachteile, je nach angestrebter Lösung. Ein kabelgebundenes System empfiehlt sich generell für den Neubau, Funk eher für die Renovierung. Allerdings gibt es noch eine Reihe weiterer Unterscheidungen.

7. Okt 2017

Smart Up Your Life
Planung einer zukunftssicheren Elektroinstallation

Smart-Home-Anwendungen sind nicht nur "in", sondern inzwischen beim Verbraucher angekommen. Es geht nicht mehr bloß um Gadgets. Vielmehr hält die Digitalisierung und Vernetzung der Gebäudetechnik Einzug in die eigenen vier Wände. Wer sich ein Smart Home bauen oder sein Zuhause "smart" renovieren will, sollte deshalb unbedingt eine zukunftssichere Elektroinstallation planen. Voraussetzung dafür ist ein Gespräch mit dem dafür zuständigen Planer: dem Elektrofachmann.

11. Aug 2017

Einbruchschutz
Mehr Förderung von der KfW

Die Internetplattform smart-wohnen.de weist darauf hin, dass die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) ihre Modalitäten für die Förderung von Schutz gegen Einbruch angepasst hat, und zwar zugunsten von Mietern und Immobilienbesitzern: Auch kleine Umbauten werden jetzt finanziell unterstützt.

Zu Jahresbeginn war noch eine Investition von mindestens 2.000 Euro die Voraussetzung, um staatliche Förderung zu erhalten. Seit April 2017 hat die Bundesregierung diese Grenze nun deutlich nach unten verschoben. Bereits Ausgaben ab einer Summe von 500 Euro werden mit zehn Prozent – also mindestens 50 Euro – subventioniert.

Dabei liegt der Fokus zwar nach wie vor auf mechanischen Präventionsmaßnahmen. Doch gefördert werden grundsätzlich alle Maßnahmen und Investitionen, die zum Schutz der eigenen vier Wände beitragen, also auch Video-Überwachungsanlagen und Türkommunikations-Systeme. Sie sind Bestandteile eines Smart Homes, das eben nicht nur den Wohnkomfort erhöht und dabei hilft, Energie einzusparen, sondern auch für mehr Sicherheit sorgt. Im Klartext: "Auch die Ausstattung mit Smart Home-Geräten fällt unter die subventionierten Bestimmungen, denn sie tragen durch Abschreckung und ihre Sicherheitsfunktionen dazu bei, Einbrechern das Leben erheblich schwerer zu machen."

17. Mär 2017

Einfach smarter wohnen
Gira präsentiert intelligente Extras für zu Hause

Wer heute baut, renoviert oder umfassend saniert, ist gut beraten, vorrausschauend zu planen. Und wer nicht gleich von vorne beginnen möchte, wenn der letzte Handgriff getan ist, sollte genau bedenken, was nötig ist, um komfortabel, sicher und wirtschaftlich zu wohnen. Am besten bis ins hohe Alter. Als Lösungsanbieter rund um die moderne Gebäudetechnik hält Gira vielfältige Lösungen bereit, mit denen das eigene Heim einfach und schnell intelligenter wird. 

21. Feb 2017

Weißer Würfel im Grünen
Einfamilienhaus mit Raumvolumen und modernster Gebäudetechnik

Zugegeben – der Bauplatz hatte Seltenheitswert: Direkt davor liegt ein Naturschutzgebiet, das einen unverbaubaren Blick ins Grüne garantiert, rückwärtig zieht sich ein Wäldchen mit altem Baumbestand. Trotzdem befindet sich das Grundstück ganz in der Nähe einer Großstadt mit Autobahnanschluss in nur wenigen Kilometern Entfernung. Doch darauf das Traumhaus zu bauen war für die Bauherrenfamilie gar nicht so einfach.

ältere News

Populäre Tags

Facebook

13. Dezember
Kochen zählt nicht zu Deinen Stärken? Diese fünf nützlichen Küchenhelfer er...
Mehr
13. Dezember
Was kann dieses #SmartHome eigentlich? Wir zeigen Euch in den nächsten Wochen b...
Mehr
12. Dezember
Licht, Jalousie, Musiksteuerung u.v.m. Egal ob per App, Display wie dem Gira G1 ...
Mehr
1 „Gefällt mir” Angaben

Twitter

Youtube

Filme zu Lösungen und Produkten von Gira

Der Gira Türsprechanlagen-Konfigurator: Audio und Video, flexibel und einfach.
Der Gira Türsprechanlagen-Konfigurator: Audio und Video, flexibel und einfach. Das smarte Holzhaus: Klassischer Look, moderne Ausstattung ZigBee® Light Link: Licht schalten, dimmen, Lichtszenen wählen und programmieren Das Multitalent für die Gebäudetechnik - Der Gira G1 Intelligentes Hotel im Grünen: Seminar- und Freizeithotel-Anlage Große Ledder Der neue Gira G1 - Vielfalt in der Gebäudetechnik Klare Formensprache, natürliche Materialien Natürlichkeit entdecken und begreifen Formvollendung in Perfektion Intelligente Lösungen von Gira Intelligente Gebäudetechnik von Gira G1 - Das Multitalent für die Gebäudetechnik KNX per iPhone und iPad steuern - Kinderleicht, mit intelligenter Gebäudetechnik Intelligente Gebäudtetechnik von Gira Sehen wer vor der Tür steht Der neue Gira Rauchwarnmelder Dual Q schützt doppelt Intelligente Gebäudetechnik steuern, von zuhause und unterwegs Keyless In für schlüssellosen Zugang zum Haus Gira Unterputz-Radio Gira Touchdimmer Connected Comfort - Wie ein perfekter Tag beginnt Connected Comfort - Wie sich nach Hause kommen anfühlt Connected Comfort - Wie kleine Entdecker zu Hause sicher sind Connected Comfort - Wie schon das Kochen zum Genuss wird Connected Comfort - Wie das Haus verlassen ein sicheres Gefühl gibt Connected Comfort - Wie Wellness pur neue Energie bringt Connected Comfort - Wie der Alltag Pause macht The smart wooden house

Newsletter

Einmal monatlich die aktuellsten Meldungen über Gira lesen

Bauherren und Endkunden
Architekten
Elektro-Handwerk
Elektroplaner
Fachgroßhandel
Presse
Ich habe die Informationen zum Datenschutz gelesen und bin damit einverstanden.
Newsletter abonnieren

Neueste Downloads

PDF 7.267 Kb

eNet Server ab 2.0
Technische Dokumentation.

PDF 4.496 Kb

Gira System 3000
Systemgrundlagen

PDF 763 Kb

Universal-LED-Leistungszusatz REG
Gebrauchsanleitung.

weitere Downloads

Stellenangebote

weitere Stellenangebote

Messetermine

eltec, Nürnberg
09.01-11.01.19

BAU, München
14.01-19.01.19

Klimahouse, Bozen
23.01-26.01.19

weitere Messetermine

RSS-Feeds

Service

TOP

Gira verwendet Cookies für Websites in der Domain gira.de. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Erfahren Sie mehr zu den von uns oder Dritten eingesetzten Cookies und Ihren Möglichkeiten diese auszustellen in unserer Datenschutzerklärung.

Ok