Service
Newsroom

Nachhaltiger Komfort im Bad

Wer Lust auf Veränderung hat, streicht die Wände oder stellt einfach Tisch und Sofa um. Im Bad jedoch sind Umbauarbeiten deutlich aufwändiger, so dass oft erst an eine Modernisierung gedacht wird, wenn sich körperliche Einschränkungen bemerkbar machen. Dabei muss das Bad fürs Alter keineswegs alt aussehen. Auch wachsen die einzelnen Gewerke immer stärker zusammen: Toiletten und Waschbecken haben zahlreiche Zusatzfunktionen, Armaturen lassen sich elektronisch regeln und eine individuelle Beleuchtung setzt das Bad zusammen mit Multimedia-Komponenten in Szene. Gira bietet schicke, zukunftssichere und intelligente Lösungen, die auch schon in jungen Jahren für eine Rundum-Wohlfühlatmosphäre sorgen. Jedoch verlangen solche modernen Lösungen auch eine vorausschauende Planung Elektroinstallation.

Beleuchtung

Meist sind im Bad zwei getrennte Beleuchtungskreise für die Decken- und Spiegel-/Waschbeckenbeleuchtung (i.d.R. mit 500 Lux) vorgesehen. Die Deckenlichter sollten den Raum gleichmäßig ausleuchten und keine irritierenden Schlagschatten (z.B. um die Badewanne) erzeugen. Für die Dusche empfiehlt sich eine separate Beleuchtung – beispielsweise über ein LED Deckenpanel. Ein besonderer Komfortaspekt ist die Beleuchtung mittels regelbarer „Lichtfarben: kaltweiß am Morgen, warmweiß am Abend. Idealerweise ist die Badbeleuchtung überdies dimmbar und wird durch einen Bewegungsmelder, wie den Gira Automatikschalter, beim Eintreten automatisch geregelt. Am Abend und in der Nacht kann die Gira LED-Steckdose mit einem integrierten Orientierungslicht Jung und Alt das Zurechtfinden erleichtern.

Flexible Armaturen für unterschiedliche Ansprüche

Höhenverstellbare Waschtische und WCs sind in jedem Alter und bei mehreren Bad-Nutzern hilfreich, denn eine universelle Montagehöhe erschwert Kindern und sehr kleinen Personen ebenso den Alltag wie extrem großen Personen. Durch die vorrauschauende Planung einer zusätzlichen Steckdose im unteren Bereich des Waschbeckens oder in der Nähe der Toilette ist die Möglichkeit zur elektronischen Nachrüstung jederzeit gegeben.

Heizung und Lüftung

Für die individuelle Wohlfühltemperatur im Bad eignen sich Raumtemperaturregler, die nach Bedarf des Nutzers programmiert werden können. Mit nur ca. 0,5 Kelvin Schalttemperaturdifferenz ermöglicht der Gira Raumtemperaturregler eine exakte Temperatureinstellung zwischen +5 °C und +30 °C. Eine Zusatzheizung über Infrarot-Strahlungswärme kann eingeschaltet werden, wenn die „gefühlte“ Temperatur stark von der tatsächlichen Raumtemperatur abweicht. Durch den Einsatz eines Gira Hygrostats erfolgt bei zu hoher Luftfeuchtigkeit eine automatische Lüftung. Noch mehr Frischluft gelangt über einen elektrischen Fensterantriebs ins Bad, der per Schalter in WC-Nähe ausgelöst wird.

Notruf

Im Bad ist die Rutsch- und Sturzgefahr besonders hoch: Ein Notrufsystem, wie das Gira Rufsystem 834, ermöglicht schnelle Hilfe per Tastendruck oder via Zugtaster. Insbesondere muss die Notrufauslösung im Bereich der Dusche und der Badewanne möglich sein, aber auch in der Nähe des WCs.

 

Service

TOP

Gira verwendet Cookies für Websites in der Domain gira.de. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Erfahren Sie mehr zu den von uns oder Dritten eingesetzten Cookies und Ihren Möglichkeiten diese auszustellen in unserer Datenschutzerklärung.

Ok