Gira verwendet Cookies für Websites in der Domain gira.de. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Erfahren Sie mehr zu den von uns oder Dritten eingesetzten Cookies und Ihren Möglichkeiten diese auszustellen in unserer Datenschutzerklärung.

Ok

Service
Referenzen

Unilever-Gebäude – HafenCity Hamburg

Erste Adresse im Hamburg: Die Unilever Konzernzentrale liegt direkt an der Elbe.

Wie ein Segel im Wind

Schon die Lage ist einmalig: HafenCity Hamburg, am Strandkai direkt an der Elbe, im Blick die Elbphilharmonie auf der einen und das (künftige) Kreuzfahrtterminal auf der anderen Seite, die Marco-Polo-Terrassen um die Ecke. An dieser markanten Stelle hat Unilever Deutschland seine neue Konzernzentrale erbaut. Das von Behnisch Architekten aus Stuttgart entworfene, 30.000 m2 große Gebäude setzt in vielerlei Hinsicht neue Maßstäbe. Sein Herz, ein riesiges, von Tageslicht durchflutetes Atrium, wird von sechs Geschossebenen umfasst. Im Erdgeschoss laden Geschäfte, Cafés und Restaurants Besucher zum Flanieren und Verweilen ein. Darüber befinden sich die Arbeitsplätze von knapp 1.200 Unilever-Mitarbeitern, die den offenen Raum und die Gastronomie ebenfalls gern nutzen.

Ökologische Aspekte und energetische Konzepte bestimmten Planung und Realisierung des Gebäudes, das bereits mehrfach ausgezeichnet wurde. Eine zentrale Rolle spielte dabei die Beleuchtung – bei der Allgemeinbeleuchtung der Arbeitsplätze und Funktionsbereiche kamen ausschließlich energieeffiziente LED zum Einsatz. Besonders spektakulär sind die beiden LED-Lichtringe, die im Atrium zu schweben scheinen. Über 3.000 LED-Leuchten sind hier im Einsatz. Die umlaufende Sonnenschutz-Glasfassade unterstützt das energetische Gebäude-Konzept durch eine hohe Tageslichttransmission, schützt aber gleichzeitig vor einem zu hohen Wärmeeintrag bei intensiver Sonneneinstrahlung.

Um die Fassade im wechselhafen Seeklima zu schützen, ist sie ab der ersten Etage aufwärts durch einen vorgelagerten, transparenten Kunststoffkokon geschützt. Zugleich erinnert die filigrane Hülle an ein Segel und weckt damit Assoziationen an ein Schiff: Bei entsprechenden Wetterbedingungen bläht sie sich auf und rauscht im Wind. Zur stilvollen Einrichtung des Unilever-Gebäudes passte die formstrenge Schalterserie Gira E2, die in Reinweiß glänzend installiert wurde. Weil das Material aus bruchsicherem und UV-beständigem Thermoplast besteht, kam der Schalter auch in den öffentlichen Bereichen zum Einsatz.

Projekt

Neubau Unilever-Haus
Unilever Deutschland Holding GmbH
Am Strandkai 1
20457 Hamburg
Deutschland
Tel  +49 40 349 30
Fax +49 40 349 335 20
Unilever.Service@unilever.com
www.unilever.de

Architektur

Behnisch Architekten, Stuttgart
Rotebühlstraße 163A
70197 Stuttgart
Deutschland
Tel  +49 711 607 720
Fax +49 711 607 729 9
bürostuttgart@behnisch.com
www.behnisch.com

Gebäudetechnik

Dirk Hohenfeld, Marco Karau
HKP Ingenieure GmbH
Bei den Mühren 91
20457 Hamburg
Deutschland
Tel  +49 40 369 680 0
Fax +49 40 375 100 55
info@hkp-ingenieure.de
www.hkp-ingenieure.de

Elektroinstallation

Bauer Elektroanlagen Holding GmbH
Kaspar-Graf-Str. 2
84428 Buchbach
Deutschland
Tel  +49 8086 930 00
Fax +49 8086 179 9
info@bauer-netz.de
www.bauer-netz.de

Produktinformation

Schalterprogramm Gira E2

Bildergalerie

Das Herz des Gebäudes ist ein vom Tageslicht durchflutetes Atrium, es wird von sechs Geschossebenen umfasst.

Schiffs-Assoziation: Um die Fassade im rauen Seeklima zu schützen, ist sie durch einen transparenten Kunststoffkokon geschützt.

Fotos: Adam Mørk

Service

TOP