Service
Referenzen

Erweiterung der AachenMünchener Versicherung

Die AachenMünchener befindet sich in der Innenstadt von Aachen.

Brennpunkt Kommunikation

Die AachenMünchener Versicherungsgruppe ist der zweitgrößte Lebensversicherer in Deutschland und zählt am Stammsitz in Aachen zu den großen Arbeitgebern. 2005 fiel die Entscheidung, die über die Stadt verteilten Mitarbeiter an einem Ort zu konzentrieren. Dafür war nicht allein die bisherige räumliche Trennung ausschlaggebend, sondern auch Teamwork und Organisation sollten durch die Zusammenlegung gefördert werden. Die Architekten von kadawittfeldarchitektur, ebenfalls in Aachen beheimatet, lösten diese Aufgabe mitten in der Innenstadt durch die Verbindung von vier Bauteilen: Über eine weitläufige Kommunikationsebene begegnen sich nun die Mitarbeiter der Versicherungsgruppe. Möglich wurde diese Planung durch den Abriss eines benachbarten Behördenhauses und eines Postgebäudes.

Neben dem zehngeschossigen Bestandsgebäude aus den siebziger Jahren erstellte kadawittfeldarchitektur drei deutlich niedrigere Neubauten. Trotz der unterschiedlichen Formen wirken sie wie ein homogenes Ensemble. Wer über den Haupteingang zu seinem Arbeitsplatz oder zu einem anderen Gebäude gelangen will, muss den internen Boulevard durchqueren. Durch ihn hindurch geht es auch dann, wenn die Mitarbeiter den zweiten Zugang im Bestandsgebäude wählen. Der Boulevard ist eine transparente Ebene, auf der Konferenzräume, Kantine, Cafeteria, Sitzungszimmer und Kommunikationszonen angeordnet sind. Dieses Konzept war dem Bauherren wie auch den Architekten sehr wichtig. Hier begegnen sich Mitarbeiter unterschiedlicher Abteilungen – die ansonsten selten oder gar nie miteinander kommunizieren würden – nun fast zwangsläufig.

Je nach Nutzung sind diese Bereiche vom Boulevard aus unterschiedlich einsehbar. Ein Teil der Besprechungsräume ist voll verglast, andere Teile haben schwarz lackierte hölzerne Zwischenwände. Passend zum Innenraumkonzept entschied sich kadawittfeldarchitektur für die Schalterserie Gira E2 Reinweiß glänzend und Anthrazit. Diese Schalterlinie mit ihrem reduzierten Design und der klaren Formensprache korrespondiert hervorragend mit dem innenarchitektonischen Konzept des Gebäudes. Die Cafeteria und mehrere Sitzgruppen sind als sogenannte Kommunikationsinseln frei im Raum gruppiert.

Die Kommunikationsebene ist aus einem weiteren Grund gewissermaßen das Zentrum des Gebäudeensembles: Oberhalb befinden sich die Büro- und Vorstandsgeschosse, unterhalb liegen die Anlieferung, Werkstätten und die Tiefgarage. Jeder dieser drei Bereiche – Sockel, Kommunikationsebene und Bürogeschosse – ist unterschiedlich gestaltet. Das weitgehend geschlossene Sockelgeschoss beispielsweise ist mit goldeloxierten Aluminiumtafeln verkleidet. Dagegen ragen die scharfkantigen schwarzgerahmten Bürogeschosse auf sehr schlanken Rundstützen weit über diese Ebene hinaus.

Projekt

AachenMünchener Lebensversicherung AG
AachenMünchener-Platz 1
52064 Aachen
Deutschland
Tel  +49 241 456 0
Fax +49 241 456 451 0
service@amv.de
www.amv.de

Architektur

kadawittfeldarchitektur GmbH
Aureliusstraße 2
52064 Aachen
Deutschland
Tel  +49 241 946 900
Fax +49 241 946 902 0
office@kwa.ac
www.kadawittfeldarchitektur.de

Produktinformation

Schalterprogramm Gira E2

Bildergalerie

Die AachenMünchener befindet sich in der Innenstadt von Aachen.

Die großzügige Freitreppe bietet eine komfortable Verbindung zwischen Marktplatz, Dom und Bahnhof.

Über eine weitläufige Kommunikationsebene begegnen sich alle Mitarbeiter.

Mehrere Sitzgruppen sind als sogenannte Kommunikationsinseln frei im Raum gruppiert.

Ein verglaster Besprechungsraum mit Blick nach draußen.


Fotos: Jens Kirchner

Durch die großzügige Gestaltung und Verglasung wirkt das Gebäude transparent.

Service

TOP

Gira verwendet Cookies für Websites in der Domain gira.de. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Erfahren Sie mehr zu den von uns oder Dritten eingesetzten Cookies und Ihren Möglichkeiten diese auszustellen in unserer Datenschutzerklärung.

Ok