Service
Presse

Ein Klassiker der Gebäudetechnik


50 Jahre Gira Flächenschalter

Radevormwald, 23. Dezember 2016. „Die Qualität einer Innovation bemisst sich vor allem daran, welchen wirklichen Mehrwert diese Neuentwicklung für ihre Nutzer mit sich bringt“, erklärt Torben Bayer, Leiter des Bereichs „Markenentwicklung und Marketing“ der Gira Giersiepen GmbH & Co. KG (www.gira.de). Dabei geht es längst nicht immer um Hightech-Lösungen, sondern häufig sind es sogar die eher einfachen Produktideen, die die Welt verändern, weil sie das Leben für die Menschen ein Stück weit einfacher und bequemer machen. Der Flächenschalter, den Gira 1966 erstmals präsentierte, war solch eine Innovation mit nachhaltiger Wirkung. Damals vor 50 Jahren eine geradezu revolutionäre Neuerung, die die bis dahin üblichen Kipp- und Wippschalter ablöste, avancierte der Flächenschalter schnell zu einem Standard in den Gebäuden in vielen Teilen der Welt: ein Meilenstein in der mehr als 111-jährigen Gira Unternehmens- und Produktgeschichte.

„Schalter-Sensation“
„Warum nicht längst so einfach?“, titelte der General-Anzeiger 1966 in Reaktion auf die Premiere der – so die Zeitung damals weiter –„Schalter-Sensation“ auf der Hannover Messe. Tatsächlich bestand der große Vorteil der Neuentwicklung in deren einfacher Handhabung. Denn der neue Schaltertyp lässt sich über seine gesamte Fläche und nicht mehr nur über eine kaum fingerbreite Wippe bzw. ein schmales Kipp-Bedienelement betätigen. Dies macht es möglich, das Licht beispielsweise auch mit dem Ellenbogen an- und auszuschalten, etwa wenn man mit beiden Händen ein Tablett trug – so eines der ersten Anzeigenmotive, mit denen Gira den Flächenschalter in den 1960er Jahren bewarb.

Produktdesign und Architektur
Doch auch formal setzte der Flächenschalter neue Maßstäbe. Mit ihm verschwanden nicht nur die bereits auf dem Rückzug befindlichen klassisch runden Schalter, sondern darüber hinaus gelang es mit dem Flächenschalter erstmals, Produktdesign und Architektur konsequent zusammenzuführen. Denn sein optisch zurückhaltender Auftritt und seine nahezu plane Fläche sorgen dafür, dass sich der Flächenschalter harmonisch in jeden Raum integriert: ein Vorzug, den insbesondere Architekten und Interior Designer sehr zu schätzen wissen. Dies gilt umso mehr, als Flächenschalter inzwischen in vielen unterschiedlichen Designs, Oberflächen und Farbvarianten erhältlich sind, sodass der Gestaltungsvielfalt kaum Grenzen gesetzt sind.

Bitte geben Sie bei einem Abdruck die Bildquelle mit "Bild: www.gira.de" an.

Presse

TOP

Gira verwendet Cookies für Websites in der Domain gira.de. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Erfahren Sie mehr zu den von uns oder Dritten eingesetzten Cookies und Ihren Möglichkeiten diese auszustellen in unserer Datenschutzerklärung.

Ok