Service
Bauherren und Endkunden

News und Pressemitteilungen

7. Okt 2018

So einfach geht Smart Home
Gira by FEELSMART.

Das Smart Home ist in aller Munde, und die Nachfrage steigt und steigt. Das ist großartig, vor allem wenn smarte Technik zu echten Lösungen führt, die das Wohnen komfortabler, sicherer und energieeffizienter machen. Und die auch dabei helfen können, im Alter möglichst lange und selbstbestimmt in den eigenen vier Wänden zu leben. Davon profitieren Bauherren, Renovierer und Nachrüster – und natürlich auch das Elektrofachhandwerk, das diese Systemlösungen plant, parametriert und installiert.

Das Problem dabei: Die steigende Nachfrage trifft bereits heute im Handwerk auf komplett ausgelastete Kapazitäten. Und Besserung ist nicht in Sicht. Oder doch? Doch! Denn nun kann jeder am Smart Home interessierte Bauherr sein Projekt vorplanen und diese Planung dann dem Profi im Handwerk übergeben. Und zwar mit dem neuen kostenlosen Konfigurator Gira by FEELSMART. Das ist einfach und geht schnell.

In nur drei Schritten wird die Ausstattung für das smarte Zuhause festgelegt. Im ersten Schritt lassen sich mit wenigen Angaben die Räume anlegen. Danach kann der Bauherr Design und Materialität für Schalter, Steckdosen sowie weitere Bedienelemente auswählen. Auf Basis dieser Angaben schlägt der Konfigurator dann Ausstattungspakete in verschiedenen Komfortstufen vor – und zwar mit Preisangaben.

Darüber hinaus können zusätzliche Anforderungen ergänzt werden, zum Beispiel für weitere Sicherheitsfunktionen. Wenn die Pakete ausgewählt sind, bekommt der Nutzer eine PDF-Datei mit allen relevanten Angaben und einem Code, mit dem er seine Planung immer wieder aufrufen, verändern und verfeinern kann.

Den Code seiner angelegten Planung kann der Bauherr anschließend an einen kompetenten Elektro-Fachbetrieb in seiner Nähe weiterleiten. Kennt er keinen, macht der Konfigurator Vorschläge. Der Fachmann überträgt dann die Daten aus der Vorplanung in ein Profi-Tool, mit dem abschließend die genaue Umsetzungsplanung angelegt werden kann.

Davon profitiert in erster Linie der Bauherr, denn die Planung für ein Einfamilienhaus dauert mit Gira by FEELSMART. im Durchschnitt weniger als 45 Minuten. Das spart enorm viel Zeit und eben auch Kosten. Doch auch das Elektrohandwerk profitiert von unserem Konfigurator. Denn mit Gira by FEELSMART. eröffnen wir ihm einen breiteren Zugang zum Wachstumsmarkt Smart Home, bauen Verständnisbarrieren beim Endkunden ab und generieren qualifizierte Anfragen für unsere Partner im Handwerk.

Das ist eine klassische Win-Win-Situation. Fest steht: Gira by FEELSMART. macht die Planung des Smart Home einfacher, schneller und komfortabler als jemals zuvor.

Den Gira by FEELSMART. Konfigurator erreichen Endkunden über www.feelsmart.gira.de.

Fachbetriebe können sich selbst unter www.feelsmart.de registrieren.

Mehr zu Gira by FEELSMART.

5. Okt 2018

TKS mobil
Mobil und sicher

Türsprechanlagen mit Video-Funktionen sind eine feine Sache. Denn sie sorgen für mehr Sicherheit in den eigenen vier Wänden. Schon weil man sehen kann, wer vor der Tür steht, bevor man diese öffnet. Ist es wirklich der Postmann, der da eben zweimal geklingelt hat? Tatsächlich – allerdings bringt er nur Schuhe von Zalando. Aber manchmal stehen ja auch ungebetene Gäste draußen vor der Tür. Wer würde denn die White Walkers aus "Game of Thrones" hereinbitten? Eben.

Prima Lösung also. Dumm nur, wenn man selber nicht daheim ist, wenn’s klingelt. Weil: Es könnte ja auch der Geldbriefträger sein – der mit dem Lottogewinn. Doch der muss jetzt nicht mehr unverrichteter Dinge abziehen. Denn mit der neuen Gira TKS mobil App kann jeder jetzt und überall sehen, wer vor der Haustür steht – ob von unterwegs aus oder im heimischen WLAN.

Mit Gira TKS mobil präsentieren wir einen neuen mobilen Zugriff auf die Türkommunikation. Wer sich auskennt weiß, dass es sich dabei um ein Update des bekannten TKS-IP-Gateways handelt. Es erlaubt, Türkommunikation mit der Gira TKS mobil App auf iOS und Android Smartphones zu nutzen. Early Media, Gruppenanrufe und das Gira Interfacedesign sorgen dafür, dass man immer weiß, wer vor der Tür steht.

Dank der Gira TKS-App können dann Türrufe auf mobilen Endgeräten eingesehen werden. Man kann sprechen und die Tür auf Wunsch nach Eingabe eines PIN öffnen. Ist die App nicht aktiv im Hintergrund – etwa nach einem Neustart des mobilen Endgerätes –, erreicht der Türruf dennoch den Nutzer: Über Push Notification erfolgt auch bei "inaktiver"/"geschlossener" Gira TKS-App die Benachrichtigung des aktuellen Türrufs. Das reduziert übrigens auch den Strom- und Speicherbedarf auf dem mobilen Endgerät.

Doch bei Gira TKS mobil wird die Kommunikation nicht nur portabel, sondern auch verschlüsselt – über Secure Data Access (SAD), das auch im Fernzugriffsmodul Gira S1 zum Einsatz kommt. Bilder werden zweimal in der Sekunde aktualisiert.

Mehr zu Gira TKS mobil

3. Okt 2018

Schöne Schalter (15)
Gira Designkonfigurator, mit Augmented Reality

Zwölf Schalterprogramme von Gira, eines schöner als das andere. Finden wir zumindest. Mit über 300 Funktionen für mehr Wohnkomfort, höhere Sicherheit und clevere Energieeinsparmöglichkeiten. Mit über 90 Rahmenvarianten und verschiedenen Einsätzen in unterschiedlichen Farben und Materialien. Da müsste für jeden Geschmack, jeden Einrichtungswunsch und jeden Wohnstil das richtige dabei sein. Die Frage ist nur: welches Programm? In welchen Materialien? Und in welchen Farben?

Um hier Bauherren und Renovierern, aber auch Architekten und Inneneinrichtern eine Hilfestellung anzubieten, haben wir den Gira Designkonfigurator entwickelt. Denn jeder, der im Neubau oder in der Renovierung plant, will wissen, wie es am Ende aussieht und optisch wirkt – das gilt auch für Schalter und Steckdosen. Dazu braucht man viel Phantasie und Erfahrung. Oder eben den Gira Designkonfigurator.

Mit diesem Online-Werkzeug lassen sich die zahlreichen Rahmenvarianten der Gira Schalterprogramme in den verschiedenen Farben und Materialien mit ausgewählten Funktionen kombinieren. Neben Lichtschaltern und Steckdosen können auch intelligente Funktionen wie der Gira Tastsensor 3 und die Gira Wohnungsstation Video AP konfiguriert werden. Die individuell zusammengestellten Produkte lassen sich anschließend vor einem neutralen Hintergrund in unterschiedlichen Perspektiven – im Bereich von 120° – betrachten. So bekommt man neben der Farb- und Oberflächenwirkung auch einen räumlichen Eindruck der Wunschkombination.

Doch nicht nur das: Der Modus "Live View" nutzt die Kamera eines Smartphones oder Tablets und zeigt, wie ausgewählte Designvarianten in der realen Wohnumgebung wirken. So bekommt man ganz einfach einen sehr realistischen Eindruck von der eigenen Wunschkombination. Voraussetzung sind eine Internetverbindung, ein Drucker und die kostenlose Gira Designkonfigurator App für iOS- oder Android-Betriebssysteme.

Ist die App installiert, muss das auf dieser Seite befindliche Trackingmotiv in Originalgröße ausgedruckt, ausgeschnitten und dann an der gewünschten Stelle auf der Wand platziert werden. Mit dem "Live Modus" des Gira Designkonfigurators wird anschließend via Smartphone oder Tablet das Trackingmotiv gescannt.

Danach lassen sich alle Material- und Farbkombinationen der Gira Schalterprogramme samt ausgewählter Funktionen direkt ausprobieren und aus sämtlichen Perspektiven im Kameramodus betrachten. Ein Screenshot der Ansicht mitsamt Angabe der Konfiguration kann anschließend als PDF-Dokument abgespeichert und via E-Mail versendet werden.

So - damit ist unsere kleine Schalterserie hier im Newsroom beendet. Doch keine Bange: Wir haben ja noch andere Produkte im Portfolio als Schalter und Steckdosen. Und zwar viele Neuheiten! Davon bald mehr ...

Mehr zu Gira Designkonfigurator

1. Okt 2018

Schöne Schalter (14)
Gira Studio, die Designaussage auf der Wand

Wie macht man etwas ganz Ausgefallenes, ohne komplett aus dem Rahmen zu fallen? Das haben wir uns selbst gefragt und darauf auch eine Antwort gefunden. Sie lautet: Gira Studio. So heißt unser neues Schalterprogramm, das ab Oktober auf dem Markt ist.

Gira Studio ist ungewöhnlich, ausgefallen, originell. Das liegt einerseits an der Aufputzinstallation, die bewusst als Sichtinstallation konzipiert ist. Zwar gibt es Gira Studio auch als Unterputzvariante, doch ins Auge sticht ganz eindeutig die Version Aufputz. Sie entfaltet auf offenem Mauerwerk, Sichtbeton und Strukturputz ihre ganze Wirkung.

Andererseits beruht die markante Optik auf der unmittelbaren Kombination von rund und eckig mit erkennbaren Retro-Anleihen. Hier kommt tatsächlich das Eckige ins Runde – und nicht umgekehrt, wie beim Fußball.

Die Aufputzinstallation hat neben dem Aussehen ganz praktische Vorteile bei der Nachrüstung, die im derzeitigen Bauboom vor allem in den Metropolregionen extrem häufig ist. Denn weil hierbei Leitungen und Gehäuse auf der Wand liegen, kann sie schnell und sauber ausgeführt werden.

In der Aufputzvariante gibt es die Gehäuse aus robustem Thermoplast nur 1fach, und zwar in Reinweiß glänzend und Schwarz glänzend. Diese können jedoch mit beliebig vielen Gehäusen aneinander gesetzt werden. Unterputz stehen Abdeckrahmen 1- bis 3fach in Glas Weiß und Glas Schwarz zur Verfügung.

Doch so ungewöhnlich dieses Schalterprogramm auch ist – Gira Studio fällt nicht komplett aus dem Rahmen. Denn trotz seiner optischen Eigenständigkeit ist Gira Studio eine konsequente Weiterentwicklung unseres Gira System 55, dessen mehr als 300 Funktionen der modernen Elektroinstallation sich in das neue Programm integrieren lassen.

Übrigens: Die Einsätze sind jetzt auch in der neuen Trendfarbe Schwarz matt erhältlich, die im optischen Zusammenspiel mit dem Abdeckrahmen Glas Schwarz ein echtes Design-Highlight ist.

Mehr zu Gira Studio

23. Sep 2018

Schöne Schalter (13)
Gira TX_44: robust und schön, für innen und außen

In Sachen Wohndesign ist die moderne Elektrotechnik ein echter Trend-Setter. So sind heute optisch ansprechende Schalterprogramme eine schöne Selbstverständlichkeit in allen Wohnbereichen. Und wir von Gira sind ein bisschen stolz darauf, dazu beigetragen zu haben mit unseren verschiedenen Programmen, die wir hier im Newsroom eines nach dem anderen vorgestellt haben.

Aber es gibt einen Haken. Denn nicht in den Genuss einer solch attraktiven Elektro-Ausstattung kommen oft jene Räume im Haus, bei denen der Nutzen im Vordergrund steht. In Keller, Flur und Hobbyraum, in der Waschküche oder der Garage ist die Elektroinstallation nach wie vor eher funktional als ansehnlich.

Speziell für diese Bereiche haben wir eine Schalterserie entwickelt, die ihren Einsatzzweck nicht verleugnet und trotzdem höchste Ansprüche an ein anspruchsvolles Design erfüllt. Das Schalterprogramm Gira TX_44 fasziniert durch ihre klare, reduzierte Formensprache, die die Robustheit dieses Schalters bewusst zur Geltung bringt. Die technische Anmutung macht die Serie aber auch für den gehobenen Wohnraum interessant, etwa in einem modernen Loft, und zwar im Kontext zu markanten Materialien wie Metall, Sichtmauerwerk, Beton oder Glas.

Aber auch außerhalb des Wohnbereichs setzt Gira TX_44 markante Akzente: in der Werkstatt, im Büro, im Ladengeschäft. Weil es zudem spritzwassergeschützt ist nach IP44, eignet es sich nicht nur für Innenräume, sondern auch draußen: für Terrassen, Balkone, Durchgänge, Hauswände und selbst im Garten. Voraussetzungen dafür sind der verstärkte Rahmen, das robuste Material Thermoplast und die Möglichkeit nicht nur zur wasser-, sondern auch diebstahlgeschützten Montage. Alle diese Komponenten machten Gira TX_44 schlagfest, bruchfest, UV-beständig und witterungsbeständig.

Mit dem Schalterprogramm TX_44 wollten wir einmal mehr beweisen, dass Qualität, Sicherheit und Komfort auch schön sein können. Schon deshalb ist diese Serie nicht nur etwas für Bauherren oder Renovierer, sondern für alle, die sich zwischendurch mehr Design in die eigenen vier Wände holen wollen.

Gira TX_44 ist in den Farben Alu, Anthrazit und Reinweiß erhältlich. Das Schalterprogramm verfügt über eine ausgesprochen große, wassergeschützt installierbare Funktionstiefe, weil die Einsätze des Systems 55 darin integriert werden können – von Schalterwippen und Steckdosen über Automatikschalter und Tastsensoren für das KNX-System bis hin zu zahlreichen Audio- und Video-Modulen für die Türkommunikation. Außerdem lässt sich Gira TX_44 in die Leereinheiten der Gira Energiesäulen montieren.

Mehr zum Gira TX_44

21. Sep 2018

Schöne Schalter (12)
Gira ClassiX: der Außergewöhnliche

Manchmal muss man mutig sein. Und auch mal was ganz Ungewöhnliches machen. Zum Beispiel unseren Schalter ClassiX. Denn ClassiX ist wirklich ungewöhnlich – einerseits. Andererseits aber auch einzigartig. Nicht nur in der Schalterwelt von Gira. Und sowas polarisiert bekanntlich.

Eines aber steht fest: Gira ClassiX fällt ins Auge. Statt puristischer Form- und Farbgebung haben wir unsere Kunden überrascht mit harmonisch abgerundeten Ecken, goldglänzenden Oberflächen und kunstvollen Details. Diese Schalterserie aus hochwertigen Materialien ist prädestiniert für exklusive Architektur und ein luxuriöses Wohnambiente.

Zugegeben: Als wir noch mitten in der Gestaltungsphase steckten, haben wir nicht nur den deutschen Markt als Zielgruppe im Auge gehabt. Denn es gibt Kulturen mit durchaus anderen Vorlieben, was Aussehen und Materialität angeht. Aber auch in Deutschland hat Gira ClassiX inzwischen seine Anhänger, wenn nicht sogar Liebhaber gefunden.

Es sind Bauherren und Renovierer, die es schätzen, dass es sie noch gibt – die schönen Dinge im Leben, voll Stil und Eleganz, mit einem Hauch von Luxus. Auch für sie haben wir Gira ClassiX gestaltet: mit vollendeten Oberflächen und Rahmenvarianten in goldglänzendem Messing, gebürsteter Bronze und in silberglänzendem Chrom.

Die Ausstrahlung ist einzigartig – der intensive und warme Goldglanz oder die sichtbaren Schliffstrukturen in Bronzematt machen aus dem massiven Schalter einen echten Hingucker im stilvollen Ambiente. Die Chromvarianten faszinieren dagegen durch ihre eher kühle Anmutung und feine Lichtreflexionen. Sie besitzen eine glanzvolle und zugleich dezente Ästhetik, die auch in modernen Raumkonzepten exzellent zur Geltung kommt.

Die Rahmenvarianten in Messing, Bronze und Chrom gibt es mit inneren Rahmenelementen aus dem jeweils gleichen Metall, aber auch mit elegantem Schwarz oder Cremeweiß. Zusammen mit harmonisch abgerundeten Ecken erzeugt diese doppelte Rahmung optische Komplexität. Eine Stufung des inneren Rahmens verleiht dem Schalter eine edle Raffinesse – weit entfernt von Purismus und Formstrenge.

Neben ClassiX bieten wir auch die Designlinie ClassiX Art an – sie steigert noch einmal die stilvolle Wirkung des Basisprogramms: Filigrane Ornamente zieren die verschiedenen Rahmenvarianten und schaffen sowohl haptische als auch optische Akzente. Je nach Lichteinfall und Rahmenfarbe wirken die kunstvoll eingelaserten Musterungen mal dezent romantisch, dann wieder aufregend verspielt. Wie auch bei der Basislinie ClassiX sind hierfür die Schalter- und Rahmenkombinationen aus Messing, Bronze und Chrom sowie mit Schwarz und Cremeweiß möglich.

Zugegeben: ClassiX ist der Ausreißer unter den Gira Schalterprogrammen. Aber in einem sind wir uns auch bei ClassiX treu geblieben – die Serie passt ins Gira System 55. Damit wird die luxuriöse Anmutung der Schalterserie durch modernste Gebäudetechnik komplettiert. Denn zahlreiche Funktionen für komfortables, wirtschaftliches und sicheres Wohnen können in das Schalterprogramm Gira ClassiX integriert werden und bieten maximale Flexibilität für unterschiedliche Anforderungen der intelligenten Gebäudetechnik – von Steckdosen und Lichtschaltern bis hin zur Automatisierung und Zentralsteuerung der gesamten Elektroinstallation über das KNX System, etwa per Tastsensor 3 Plus.

Mit den insgesamt 18 Designoptionen bieten wir nicht nur dem privaten Bauherren oder Renovierer, sondern auch Planern gehobener Hotelobjekte eine Schalterserie, die ausgefallene Optik und hochwertige Materialien mit intelligenter Funktionalität verbindet. Dabei decken Gira ClassiX und Gira ClassiX Art verschiedene Segmente von klassischen und modernen Einrichtungsstile ab. Für anspruchsvolle Kunden, die kunstvolle Produkte schätzen und Werte bewahren wollen, ist Gira ClassiX genau die richtige Empfehlung.

Mehr zum Gira ClassiX

5. Sep 2018

Ökologisch, aber nicht fundamentalistisch
Das Conscious Hotel Westerpark in Amsterdam

Das Konzept der Conscious Hotels – bislang ausschließlich in Amsterdam realisiert – ist es, so "grün", nachhaltig und umweltfreundlich wie möglich zu sein. Dabei steht der Konzeptgedanke nie im Vorder-, aber immer im Hintergrund. Entsprechend originell ist die Ansprache der Gäste. Die kleine Kette wirbt explizit mit Aussagen wie: "Der Schreibtisch in Ihrem Zimmer besteht aus recycelten Joghurtbechern, Kühlschränken und Kaffeetassenhaltern." Ökologisch, aber nicht fundamentalistisch, so lautet das Motto: "Unser Apfelsaft ist tatsächlich aus Äpfeln gemacht, die aber nicht eigens per Luftfracht transportiert werden müssen. Und unser Bier wird lokal ganz in der Nähe gebraut. Wir könnten Ihnen sogar die Brauerei zeigen – vorausgesetzt Sie können noch geradeaus schauen …"

Mehr zum Conscious Hotel Westerpark

2. Sep 2018

Konsequent auf Holz gesetzt
Wohnhaus St. Peter in der Au

In St. Peter in der Au hat das Büro Bogenfeld Architektur aus Linz ein Wohnhaus errichtet, das frei inmitten des großen Grundstücks steht. Außer der Bodenplatte aus Beton, dem Sanitärkern und dem Treppenhaus kam ausschließlich Holz zum Einsatz. Nicht nur der Entwurf und Bau des Hauses lag in den Händen von Bogenfeld Architektur, sondern auch die Inneneinrichtung. Als Schalter-programm wurde Gira E2 in Anthrazit installiert.

Mehr zum Wohnhaus St. Peter in der Au

15. Jul 2018

Horch was kommt von draußen rein
Türsprechanlagen garantieren mehr Sicherheit

Jedes Haus hat seine Schwachstellen. Zum Beispiel beim Einbruchschutz. Hier sind es meist die Fenster – und die Türen, die ins Freie führen. Beide sollten mechanisch besonders gut gesichert sein. Das Angebot dafür ist breit und vielfältig. Doch speziell die Haustür lässt sich noch besser absichern, etwa mit einer Gegensprechanlage. Denn wenn es klingelt, muss es ja nicht immer der Paketbote sein …

Wichtig bei Türsprechanlagen ist, dass sie modular aufgebaut sind. So lässt sich für jeden Bedarf und Anspruch die beste Lösung finden. Im Prinzip gibt es zwei Arten von Türsprechanlagen. Die eine ist audiobasiert, die andere verfügt über eine Kamera und liefert Bilder von der Haustür. Bei der zweiten Variante ist die Video-Funktion natürlich zusätzlich im Leistungsumfang enthalten – die Sprachübertragung gehört selbstverständlich mit dazu.

Jede Türsprechanlage setzt sich aus mindestens zwei Komponenten zusammen: der Türstation außen und der Wohnungsstation im Innenbereich. Türstationen sollten eine klare Sprachübertragung garantieren und – wenn mit Videofunktion ausgestattet – den Erfassungsbereich auch bei Dunkelheit klar abbilden. Zusätzliche Funktionen wie beispielsweise ein automatischer Türöffner sind sinnvoll bei Wohnungsstationen.

Eine Gegensprechanlage garantiert immer dann ein Plus an Sicherheit, wenn die Tür nicht geöffnet werden muss um zu sehen, wer draußen steht und Einlass begehrt. Eigentlich überflüssig zu erwähnen, dass Gira ein breites Sortiment an Türsprechanlagen im Portfolio hat, zu dem Audio- und Video-Varianten gehören. Besonders elegant für den Außenbereich ist das System 106. Es basiert auf einem klaren Raster und umfasst insgesamt sieben verschiedene Module. Damit können Lösungen vom Einfamilienhaus bis hin zu größeren Objekten realisiert werden.

Eine besonders sichere Lösung am Türeingang sind schlüssellose Zugangskontrollen. Gira bietet solche Keyless In-Systeme als Codetastatur und als Fingerprint an. Erstere öffnet die Tür nach Eingabe der persönlichen Zahlenkombination. Letztere arbeitet auf der Grundlage des biometrischen Systems: Dabei erkennt Hochfrequenztechnologie den Fingerabdruck der untersten Hautschichten – und öffnet dann die Tür.

Besonders schön im Innenbereich sind die Gira Wohnungsstationen, die in die verschiedenen Schalterprogramme von Gira integriert werden können. Damit lassen sich Elektroinstallation und Türkommunikation optisch aus einem Guss realisieren. Ist ein Haus mit einem KNX System ausgerüstet, also mit einem kabelgebundenen Bussystem zur Steuerung der intelligenten Gebäudetechnik, kann das Türkommunikations-System von Gira auch auf die KNX Bediengeräte gelegt werden, also auf die Wandtableaus Control 19 und Control 9. Und auf die ebenso kompakte wie elegante Bedienzentrale Gira G1.

Besonders bequem ist der mobile Zugriff auf die Türkommunikation über iOS und Android Smartphones. Und bei Gira ist er besonders sicher, weil verschlüsselt über Secure Data Access (SAD). Features wie Early Media, Gruppenanrufe und das Gira Interfacedesign sorgen dafür, dass man auch unterwegs zuverlässig weiß, wer vor der Türe steht. Gira TKS mobil wird ab dem Sommer lieferbar sein.

Zum Schluss noch ein ganz praktischer Tipp: Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) fördert den Einbau einbruchhemmender Haus- und Wohnungseingangstüren bzw. deren Nachrüstung. Dazu gehören Türspione, Mehrfachverriegelungssysteme mit Sperrbügel, Einsteckschlösser – und eben Gegensprechanlagen. Interessenten sollten sich nicht von der internen Bezeichnung samt Zuordnung abschrecken lassen, sie firmieren bei der KfW unter "Altersgerechtes Umbauen". Tatsächlich geht es um den Kredit 159 für mehr Wohnkomfort und Einbruchschutz - und der ist alterslos.

Mehr zu den Türkommunikationslösungen von Gira

13. Jul 2018

Doch kein Deckel für das Baukindergeld
Koalition einigt sich, Kritik ebbt nicht ab

Man kann es ja auch mal so sehen: Die Regierungsparteien liefern uns ein Sommertheater, wie es sich spektakulärer kaum inszenieren lässt. Das erinnert nicht zufällig an Shakespeare, in dessen Dramen es oft gewaltsam, meist blutrünstig, aber nie zimperlich zugeht. Beispiel gefällig? Macbeth. Horst S. in der Rolle des Tyrannen, der Angela M., die Widerspenstige, zähmen will. Was nicht gelingt, so die Meinung der einen, aber doch zu großen Teilen, so die der anderen. Noch Fragen? Fakt ist: Die Koalition steht. Noch. Aber wenn die jetzt Richtung Hamlet abdriftet, dann ist was faul im Staate Deutschland. Und damit ist nicht das Ausscheiden der Nationalmannschaft schon in der Vorrunde gemeint. Dann geht es tatsächlich auch hierzulande um Sein oder Nichtsein.

Bei dem ganzen Theaterdonner ist das "Baukindergeld" etwas in den Hintergrund geraten. Aber hier hat es, bevor das Koalitionsdrama so richtig in Fahrt kam, tatsächlich eine Einigung gegeben. Die Deckelung – eine Obergrenze bei der Wohnfläche – kommt nun doch nicht: Am 27. Juni wurde beschlossen, die geplante Begrenzung wieder aufzuheben. Dafür aber wird der Zuschuss zeitlich begrenzt: Er kann jetzt nur bis Ende 2020 beantragt werden. Kostenpunkt: 2,7 Milliarden Euro. In dieser Legislaturperiode.

Doch die Kritik ebbt nicht ab. Nicht nur weil der Koalitionsbeschluss das Grundübel dieser Subventionsmaßnahme unberührt lässt – letztlich ist und bleibt sie ein teures Gegensteuern einer verfehlten Steuerpolitik, die Familien bei Wohnungskauf und -unterhalt immer mehr belastet. Sondern auch, weil die zeitliche Beschränkung dazu führen dürfte, dass die Preise auf den ohnehin überhitzten Immobilienmärkten noch einmal deutlich anziehen werden – weil sich viele Familien die Förderung sichern wollen, bevor sie ausläuft. Die Zeit spricht in diesem Zusammenhang Klartext und bezeichnet den Kompromiss als "die unsinnigste aller Einsparvarianten".

So weit, so schlecht. Hauptsache, es wird gebaut. Möglichst mit intelligenter Gebäudetechnik. Und wir schauen mal, ob es das Baukindergeld in dieser Saison noch einmal auf die große Bühne schafft. Vielleicht als episches Drama, wie es Bertold Brecht vorschwebte. Wenn nicht, dann "stehen wir selbst enttäuscht und seh'n betroffen / den Vorhang zu und alle Fragen offen". Der Rest, um es wieder mit Shakespeare zu sagen, ist Schweigen.

Hier zeichnet "Die Zeit" den Weg des "Subventionsdramas in fünf Akten" nach. Titel: "Pfusch am Bau".

Populäre Tags

Newsletter

Einmal monatlich die aktuellsten Meldungen über Gira lesen

Ich habe die Informationen zum Datenschutz gelesen und bin damit einverstanden.
Newsletter abonnieren

Neueste Downloads

weitere Downloads

Messetermine

GET Nord, Hamburg
22.11-24.11.18

Heim+Handwerk, München
28.11-02.12.18

World Architecture Festival, Amsterdam
28.11-30.11.18

weitere Messetermine

RSS-Feeds

Bauherren und Modernisierer

TOP

Gira verwendet Cookies für Websites in der Domain gira.de. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Erfahren Sie mehr zu den von uns oder Dritten eingesetzten Cookies und Ihren Möglichkeiten diese auszustellen in unserer Datenschutzerklärung.

Ok