Service
Architekten

News und Pressemitteilungen

16. Apr 2018

Gira G1: Allrounder an der Wand
Jetzt auch als Client für den Gira HomeServer

Nichts ist so schön wie Erfolgsgeschichten fortzuschreiben. Zum Beispiel die des Gira G1. Hatten wir den kompakten Allrounder an der Wand noch kurz vor die Light+Building ausführlich in einer ganzen Serie von Beiträgen vorgestellt, müssen wir jetzt schon die erste Ergänzung nachliefern. Denn auf der Light+Building haben wir ein weiteres Release des G1 gezeigt: seine Nutzung als Client für den Gira HomeServer. Und natürlich auch für den FacilityServer.

Dieser Schritt war eigentlich logisch – und daher konsequent. Ist der Gira HomeServer doch unsere Steuerungszentrale für das KNX System. Und genau dafür ist der Gira G1 die kompakte Bedienzentrale. Was also lag näher als eine Interaktion zwischen beiden Geräten? Mit diesem Release ist der G1 in der Lage, das User Interfacedesign des Gira HomeServers abzubilden. Nur nebenbei: Damit steht das HS- Interfacedesign nun auf sämtlichen Gira HomeServer Bediengeräten zur Verfügung.

Der Gira G1 als Client unterstützt nahezu alle im Serienlieferumfang des Gira HomeServers vorhandenen Funktionen. Damit ist er leistungsstärker denn je.

Aber das Beste kommt (natürlich) zum Schluss: Dank seiner Update-Fähigkeit lassen sich auch bereits installierte G1-Bediengeräte als Clients ausgestatten. Das neue Release 1 für den Gira G1 steht ab sofort zur Verfügung. Es kann im Downloadbereich der Gira Homepage heruntergeladen werden. Wer bereits einen G1 installiert hat und sein KNX System über den HomeServer steuert, sollte seinen Elektromeister auf das aktuelle Release ansprechen.

Aber das Allerbeste kommt (natürlich) ganz zum Schluss. Denn mit diesem Release ist noch lange nicht Schluss – für die Funktionen Türkommunikation und Wetterdienst sind bereits weitere Releases geplant. Damit die Erfolgsgeschichte unseres G1 weitergeht. Und wir daran weiterschreiben können.

Hier gibt es mehr Informationen zum Gira G1 als Home Server Client Release

6. Apr 2018

Ausgezeichnet
Plug & Light erhält Innovationspreis Architektur+ Technik 2018

Auf der Light+Building war sie der Hingucker schlechthin – die Lichtsteckdose "Plug & Light". Natürlich haben wir sie auch auf dem Gira Messestand präsentiert. Doch damit nicht genug – die erste Auszeichnung folgte umgehend: Die Jury des Innovationspreises Architektur+ Technik vergab den ersten Platz des von den Fachzeitschriften AIT und xia Intelligente Architektur durchgeführten Wettbewerbs an Plug & Light. Im Rahmen einer Sonderausstellung wurden die Gewinner noch auf der Light+Building gefeiert. Der Innovationspreis richtet sich an Hersteller von Leuchten, lichttechnischen Komponenten und Elektrotechnik sowie an Architekten und Innenarchitekten, die in diesen Bereichen tätig sind.

Im Urteil der Experten-Jury heißt es dazu: "Plug & Light begeistert durch seinen innovativen Ansatz, herkömmliche Steckdosen neu zu denken. Vorteil ist, dass das System auf bereits vorhandene Installationen adaptierbar ist. Hohe Modularität und Funktionalität erleichtern die Planung und bringen eine nachhaltige Flexibilität für den Bauherrn bzw. den künftigen Nutzer." Dem haben wir nichts hinzuzufügen – und freuen uns einfach mit.

 

Mehr zum Innovationspreis Architektur+ Technik 2018

4. Apr 2018

Smart Home mal ganz anders
Von digitalen Wänden und Klang-Kacheln

Das Smart Home ist am Puls der Zeit. Die Online-Plattform der Zeitschrift MacLife ist es auch. Und zeigt uns das Smart Home, wie wir es noch nie gesehen haben. Im Fokus des zukunftsgewandten Blicks: die Wände in der Wohnung. Denn klar ist, dass im Zeitalter von sprechenden Alltagshilfen wie Alexa und staubsaugenden Robotern auch die eigenen vier Wände nach und nach von der Technik erobert werden. Das mag einerseits erschrecken – wer mag schon blinkende und fiepende Wände? –, ist andererseits aber auch spannend. Oder zumindest unterhaltsam.

Unausweichlich sind wohl digitale Bilderrahmen. Inzwischen lassen sich beispielsweise tonnenweise Gemälde von bekannten als auch von unbekannten Künstlern in digitale Bilderrahmen laden. Auch großformatige Fotos können dem Wandschmuck dienlich sein. Wer also einen echten Picasso sein Eigen nennt, muss sich künftig nicht mehr langweilen. Denn nun kann durchgewechselt werden. Ein Picasso? Ach was – dutzende! Ein anderes Gadget sind Licht-Paneele im Stecksystem. Der ein oder die andere hat sich sicherlich an den herkömmlichen Lichtlösungen schon mal stattgesehen. Die smarte Lösung jetzt: Jeder macht sich seine Lichtmuster selbst – ganz wie es ihm oder ihr gefällt.

Wer sie an Flughäfen oder Bahnhöfen kennt und schätzt, möchte sie vielleicht auch im trauten Heim nicht missen: die mechanischen Anzeigetafeln, die uns Informationen von Flugausfällen oder Zugverspätungen vermitteln. Warum nicht auch im Wohnzimmer? "Schatzi, heute bleibt die Küche kalt." Oder der Klassiker: "Bin mal eben Zigaretten holen …" Kein Witz! Diese Lösungen und Produkte gibt es wirklich. Und so geht es weiter mit digitalen Spiegeln, Klang-Kacheln und Plattentellern an der Wand. Wer das alles braucht? Keine Ahnung. Aber unterhaltsam ist die Auflistung allemal. Wenngleich sie uns ein bisschen an den intelligenten Kühlschrank erinnert, der selbsttätig die abgelaufene Milch nachbestellt. War auch mal ein Gadget. Ist aber nie was Vernünftiges geworden.

Hier geht es zum vollständigen Bericht

31. Mär 2018

Noblesse oblige
Chelsea Residence

Noblesse oblige - Adel verpflichtet bekanntlich. Eine noble Wohngegend aber mindestens ebenso. Das gilt umso mehr für das Nobelviertel Chelsea im Westen Londons. Zahlreiche berühmte Persönlichkeiten und Künstler lebten bzw. leben in diesem bunten Stadtteil, von Henry James und Oscar Wilde über Bob Marley und Mark Knopfler bis hin zu Gwyneth Paltrow und Vivienne Westwood. Die Hauptstraße King’s Road gehörte in den 1960er und 70er Jahren zu den Zentren der Subkultur von Hippies und Punks. Nicht zuletzt trägt einer der bekanntesten Fußballvereine Großbritanniens den Namen dieses Viertels: FC Chelsea. In genau dieser luxuriösen Gegend wurde nun ein Einfamilienhaus, Chelsea Residence, aufwändig renoviert. Der zuständige System-Integrator empfahl dem Bauherren ein KNX System mit dem Server Gira X1. Im Wohnhaus wurden zudem vier Bedienzentralen Gira G1 installiert.

Mehr zur Chelsea Residence

29. Mär 2018

Voller Erfolg
Rückblick auf die Light+Building 2018

Nach der Messe ist bekanntlich vor der Messe – doch halt, nicht ganz so flott. Bevor wir unsere Blicke schon auf die BAU im Januar 2019 richten, hier noch ein kurzer Rückblick auf die Light+Building 2018. Auch weil die ein voller Erfolg war. Insgesamt kamen über 220.000 Fachbesucher aus 177 Ländern auf das Frankfurter Messegelände. 2.714 Aussteller aus 55 Ländern präsentierten ihnen ihre Neuheiten und informierten über Produktneuheiten, Lösungen und Trends in den Bereichen Licht, Elektrotechnik sowie Haus- und Gebäudeautomation.

Dabei war der Start in die Messe eher holprig – oder besser: verschneit. Am Sonntagmorgen hatte die Erwärmung der Erdatmosphäre eine kurze Pause eingelegt, statt Frühlingsvorboten rieselten dicke Flocken vom Frankfurter Himmel. Nicht ganz überraschend, wenn man der Wettervorhersage vom Vortag Glauben geschenkt hätte. Hatten die Frankfurter aber wohl nicht. Und so erfreuten die A3 und die A5, in der Rhein-Main-Region gehören sie immerhin zu den meistbefahrenen Autobahnen der Republik, die Messebesucher morgens mit schneebedeckten Fahrbahnen, der Flughafen war zwischenzeitlich dicht, das Messegelände erinnerte ein wenig an Novosibirsk …

Machte aber nichts, denn bereits an diesem frühen Sonntag ging in der Halle 11.1 auf dem Gira Messestand im wahrsten Sinne die Post ab. Schon der Stand selber – in diesem Jahr ganz neu gestaltet – beeindruckte die Besucher durch seine klare Gestaltung, aber auch durch seine schiere Größe: Auf 1.200 m² haben wir intelligente Produkt- und Systemlösungen präsentiert, und auch die folgenden Tage war es bei uns fast immer rappelvoll. Die Besuchermagneten waren schnell ausgemacht: das neue Schalterprogramm Gira Studio und die innovative Lichtsteckdose Plug & Light. Aber auch in den Bereichen Türkommunikationen, Smart Home und KNX sowie bei den Vorträgen im Cube herrschte Andrang, gab es Informationsbedarf, es war Begeisterung zu spüren.

Das war ein Spirit, der beinahe mit Händen zu greifen war. Einmalig, wer es selbst erleben durfte. Er wird uns die nächsten Monate weitertragen, beflügeln, vorantreiben. Aber dieser Spirit war nur möglich, weil die gesamte Messemannschaft – vom Messebauer über das Gira Messeteam bis hin zum perfekten Catering – Tolles geleistet hat, teilweise bis zur Schmerzgrenze und manchmal auch darüber hinaus. All den fleißigen Händen und findigen Köpfen, den Technikern und Problemlösern, den Planern und den Machern gilt unser Dank! Sie alle haben die Light+Building für Gira zu einem absolut herausragenden Erlebnis gemacht, haben unsere Besucher überzeugt und begeistert – und ganz wesentlich dazu beigetragen, dass wir uns schon heute auf die Light+Building in zwei Jahren freuen … Doch halt, nicht ganz so flott. Vorher kommt ja noch die BAU … Na, dann freuen wir uns erstmal auf München! Auch weil wir wissen: Die nächste L+B kommt bestimmt.

Hier gibt es Impressionen von der Light+Building

27. Mär 2018

Ausgezeichnet
"Iconic Award: Innovative Interior 2018" für den Gira E2

Noch ist der Messetrubel nicht ganz verklungen, da klingelt was bei uns: Schon im Januar war unser Schalterprogramm Gira E2 mit dem "Iconic Award: Innovative Interior 2018" ausgezeichnet worden. Was damals noch keiner wissen – jetzt aber jeder sehen konnte, der auf der Light+Building am Gira Messestand war: Wir haben den E2, den Designklassiker unter unseren Schalterserien, um eine exklusive Trendfarbe ergänzt – Schwarz matt.

Wir nennen es: dunkle Energie. Denn Schwarz ist einerseits dunkel und bedrohlich, andererseits edel, pur, elegant, modern. Architekten und Designer lieben die Spannungen und die Energie, die im dunklen Schwarz verborgen sind. Wie pure Eleganz auf formstrenge Sachlichkeit und anspruchsvolle Funktionalität trifft, haben wir erstmals auf der Light+Building gezeigt. Und ein bisschen Glanz des Iconic Awards fällt damit auch auf die neue Farbe. Aber das ist auch das einzige, was an ihm glänzt. Ansonsten ist der E2 wirklich matt. Und schwarz. Tief schwarz. Und voller Energie ...

Mehr zum Gira E2 in Schwarz matt

24. Mär 2018

Mobil, flexibel und datensicher
eNet SMART HOME App

Uff! Die Messe ist geschafft!! Das waren sechs wirklich intensive Tage, die wir in Frankfurt erleben durften. Doch dazu an anderer Stelle mehr. Eigentlich hätten wir noch einen siebten Tag gebraucht, um hier im Newsroom alle unsere Neuheiten vorzustellen. Deshalb wollen wir am siebten Tag nicht ruhen, sondern kurz über die eNet SMART HOME App berichten und über die neue Heizungssteuerung mit tado°.

Mehr zur eNet SMART HOME App und der Heizungssteuerung mit tado°

23. Mär 2018

Allrounder an der Wand
Neue Releases für den Gira G1

Unser KNX Bediengerät Gira G1 war schon immer ein Multitalent an der Wand. Mit ihm lässt sich auch komplexe Gebäudetechnik zentral und komfortabel regeln – von der Licht- und Jalousiesteuerung über die Raumtemperaturregelung und Audiosteuerung bis hin zur Einstellung der gewünschten Lichtfarbe von RGB-, RGBW- und TunableWhite-Leuchten über den Color Picker. In den vergangenen Newsletter-Beiträgen haben wir unser Multitalent ja detailliert vorgestellt. Neue Releases zur Light+Building machen den G1 endgültig zum absoluten Allrounder.

Mehr zu den Releases für den Gira G1

22. Mär 2018

Für ein gutes Gefühl daheim
Gira Sicherheits-System Alarm Connect

Auf der Light+Building wird das Thema "Sicherheit" groß geschrieben. Vollkommen zu Recht. Mit unserem Fernzugriffsmodul Gira S1 leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Datensicherheit im Smart Home. Das Gira Sicherheits-System Alarm Connect sorgt in der realen Welt für mehr Sicherheit.

Mehr zum Gira Sicherheits-System Alarm Connect

21. Mär 2018

Jalousie und Licht in einem
Gira System 3000

Und nun zu unserem Gira System 3000. Nicht ganz neu, die Jalousiesteuerung ist ja schon auf dem Markt. Neu hinzugekommen und ins System integriert aber sind jetzt die Lichtsteuerung und ein Universaldimmer.

Mehr zum Gira System 3000

Architekten

TOP