Weißes Haus in Würfeloptik am Waldrand

Sicherheit im Schwabmünchener Würfelhaus: Smarte Gira Technik öffnet nur autorisierten Personen die Tür

Sicherheit im Schwabmünchener Würfelhaus: Smarte Gira Technik öffnet nur autorisierten Personen die Tür

Mit Fingerabdruck oder über die Freisprechfunktion: Der Gira Keyless In Fingerprint und die Gira Türstation lassen nur willkommene Gäste ins Haus

  • Mit Gira Türsprechanlagen sehen Sie von jeder Etage, wer vor der Tür steht
  • Dank Smart-Home-Technologie können die Gira Türsprechanlagen in ein Sicherheitssystem integriert werden
  • Die Gira Türstation ist wasserfest und UV-beständig und somit optimal für den Außenbereich geeignet

Das moderne Würfelhaus einer bayerischen Familie steht in Schwabmünchen und ist ein echtes Schmuckstück. Das zweigeschossige Gebäude mit weißen Außenwänden und dunklen Tür- und Fensterrahmen macht einen luxuriösen Eindruck und erinnert an ein minimalistisches Bauwerk. Es ist allerdings auch etwas abseits gelegen – daher lag den Bauherren von Beginn an ein umfassendes Sicherheitskonzept am Herzen.

Das Würfelhaus in Schwabmünchen wird durch Außenkameras und Video-Türsprechanlagen überwacht. Quelle: Gira

Besonderes Sicherheitskonzept für ein abgelegenes Wohnhaus

Der Übergang zum anliegenden Wäldchen wirkt dank der großen Fensterfronten in Richtung Süd- und Westseite fließend – das war ein Anliegen der Bauherren, um mit den einfallenden Sonnenstrahlen zu heizen. Die Gartentür ist allerdings etwas abgeschottet und daher für Einbrecher einfacher zugänglich. Die Familie entschied sich deshalb für ein besonderes Konzept.

Versteckt im Wald gebaut: Zwei Gira Türsprechanlagen mit Kamera sorgen für Überblick

Die Bauherren brachten zunächst zwei Gira Türsprechanlagen auf ihrem Grundstück an, die sich von ihren Funktionen unterscheiden. Die eine hat die Familie an der Haustür angebracht und die andere an der abgewandten Gartentür. Die Türsprechanlagen stellen sicher, dass die Hausbewohner mit möglichen Gästen an zwei unterschiedlichen Punkten auf dem Grundstück kommunizieren können.

Ein besonderes Highlight für die junge Familie: In der Gira Türstation lassen sich verschiedene Funktionen miteinander kombinieren. So statteten sie die Türsprechanlage am Hauseingang neben Klingel und Mikrofon mit einer Farbkamera, und das Modell an der Gartentür zusätzlich mit dem Fingerabdrucksensor Gira Keyless In Fingerprint aus.

Gira Türstation mit Mikrofon, Klingel und Fingerprint

Gira Türstation

Die Gira Türstation ist aus wind- und wetterfesten Materialien angefertigt und sorgt an der Haustür für besten Eindruck. Mit und ohne Kamera erhältlich.

In der Gira Türstation kann optional neben Klingel und Mikrofon ein Fingerabdruck-Sensor integriert sein. Quelle: Gira

Gira Keyless In Fingerprint: Nie mehr nach dem Schlüssel suchen

Das schlüssellose Türsystem Keyless In Fingerprint funktioniert ausschließlich über den Fingerabdruck der Hausbewohner. Will nun ein Bewohner in das Haus, gleicht der Keyless In Fingerprint jedes Mal die erkannten Merkmale mit den jeweils abgespeicherten biometrischen Fingerabdrücken ab – nur bei einer Übereinstimmung öffnet die Tür. Ungebetene Gäste haben so keine Chance.

Schöner Nebeneffekt: So ist es auch nicht schlimm, wenn ein Familienmitglied den Schlüssel mal im Haus vergessen hat.

Kameras in Smart-Home-Lösung integriert

Die Hausherren entschieden sich zudem für Außenkameras, die das Gründstück überwachen sollen. Möchte die Familie wissen, ob jemand um ihr Haus schleicht, können sie die Kamerabilder jederzeit auf einem smarten Display im Hausinneren oder ihrem Smartphone abrufen. Denn die Außenkameras und die Türsprechanlagen mit Kamera sind in eine Smart-Home-Lösung integriert. Mit einem Fingertipp können die Hausbewohner auf einem der smarten Touchscreens, den Gira Control 19, die Bilder der Außenkameras und der Türsprechanlagen der Hauseingänge abrufen. Die Displays werden an der Wand angebracht und verfügen über eine leicht verständliche Benutzeroberfläche.

Wohnzimmer vom weißen Haus in Würfeloptik

Gira Control 9 und Gira Control 19

Heizung, Jalousie und Licht zentral mit einem Gerät steuern

Den Hauseingang immer im Blick: Von der Wohnküche aus, sieht die Familie ihre Hauseinfahrt. Quelle: Gira

Kamerabilder abrufen mit der Gira HomeServer App

Den gleichen Bedienkomfort können die Familienmitglieder auch von unterwegs genießen: Sollten diese einmal in ihrer Abwesenheit auf die Kamerabilder zugreifen wollen, ist das mit der HomeServer App möglich. Die Benutzeroberfläche ist dieselbe, die die Hausherren zuhause nutzen. Und sollte etwas Auffälliges auf den Kamerabildern zu sehen sein, können die Bewohner sofort handeln.

HomeServer App für die Jalousiesteuerung von draußen

Gira HomeServer

Der Bordcomputer für das smarte Haus

Die Benutzeroberfläche des Gira HomeServers sieht auf dem Smartphone genauso aus wie auf den Control Clients. Quelle: Gira

Zeitgleiche Bildübertragung dank Gira HomeServer

Beim Hausbau wurde die Vernetzung der unterschiedlichen Smart-Home-Anwendungen direkt mitbedacht: Nicht nur die Sicherheitssysteme, sondern auch Licht und Jalousien sind anhand der umfassenden Smart-Home-Lösung des Würfelhauses, dem KNX System, steuerbar.

Für die Steuerung ist ein kleiner Server nötig, der die smarte Technik im Haus miteinander vernetzt. Dieser Gira Home Server ist das Herzstück des KNX Systems und macht mit seiner glatten Edelstahloberfläche einen eleganten Eindruck. Im Würfelhaus findet das Steuergerät im Wohnzimmer seinen Platz.

b2c_3_8_4_Gira_Home-Server_Bild_01

Gira HomeServer

Der Bordcomputer für das smarte Haus

Elegant und stilsicher: Der Gira HomeServer harmoniert mit seiner glatten Edelstahloberfläche gut mit der modernen Einrichtung. Quelle: Gira

Kameras und Türsprechanlagen geben nicht nur ein sicheres Gefühl, sondern sind bei einem tatsächlichen Einbruch eine große Hilfe. Die Kamerabilder könnten verdächtige Personen aufzeichnen und damit bei der Suche nach Einbrechern unterstützen.

Das KNX System, eine Smart-Home-Lösung von Gira, ermöglicht eine einfache und bequeme Integration der Gira Türsprechanlagen in ein hauseigenes Sicherheitssystem.

Im Würfelhaus können die Bewohner somit jederzeit auf die Kameraaufzeichnungen zugreifen – entweder über den smarten Touchscreen im Haus oder per Gira App auf ihrem Smartphone. So können die Hausherren von überall sehen, wer vor der Tür steht.