Zweifamilienhaus mit Garten und Kupferfassade

Seniorengerechte Wohnung als Smart Home

Seniorengerechte Wohnung als Smart Home

Wohnen im Alter: Dieses Zweifamilienhaus wurde mit smarter Technik seniorengerecht gestaltet.

  • Ein KNX System ist leicht nachzurüsten und erleichtert das Wohnen im Alter
  • Die KNX Bewegungsmelder und KNX Tastsensoren können im Notfall Hilfe holen

Sie möchten ein Haus bauen oder renovieren, in dem Sie sich heute wohlfühlen und auch im Rentenalter Wohnkomfort genießen können? Dafür macht es besonders viel Sinn vorausschauend zu planen. Im Alter sinkt die Sehkraft und Sie sind möglicherweise nicht mehr so gut zu Fuß – das steigert die Sturzgefahr in den eigenen vier Wänden. Damit unbeleuchtete Flure oder Treppenaufgänge nicht zur Stolperfalle werden, kann eine ebenerdige Bauweise des Hauses und intelligente Technik Ihren Alltag enorm erleichtern. Wie das aussehen kann, zeigt ein Zweifamilienhaus bei Nürnberg, das die Vorteile eines seniorengerechten Smart Homes bereits umgesetzt hat.

In dem Mietshaus wohnen zwei Generationen zusammen und nutzen dieselbe Smart-Home-Technik. Quelle: Tomislav Vukosav

Seniorengerechte Wohnung im Erdgeschoss

Beim Planen des Zweifamilien-Mietshauses stand der Architekt Stan Sedlbauer vor einer Herausforderung: Ein junges Paar und eine ältere Dame wollten gemeinsam in das Objekt einziehen. Um beiden Mietparteien ausreichend Wohnkomfort zu ermöglichen, entschied sich der Bauplaner im Erdgeschoss eine seniorengerechte Wohnung und einen abgetrennten Wohnbereich im Obergeschoss für das junge Paar zu gestalten. Die Seniorin gelangt über einen barrierefreien Zugang vom Garten aus in das Haus, sodass sie trotz möglicher körperlicher Einschränkungen ihr Zuhause bequem erreichen kann. Außerdem erleichtern ihr wenige Bodenschwellen und eine ebenerdige Dusche den Alltag. Neben der barrierearmen Gestaltung hat das Haus aber noch mehr zu bieten.

Seniorengerecht wohnen mit KNX System

Wenn Sie sich nicht mehr so lange auf den Beinen halten können, sind lange Laufwege oft mühsam. Gut, wenn smarte Technik Wohnen im Alter erleichtert. So wurde beim Bau des Hauses für die Seniorin und das junge Paar ein KNX System installiert, das den Bewohnern die Möglichkeit gibt, ihre motorisierten Jalousien und das Licht über ein einzelnes Gerät zu bedienen – egal in welchem Raum mit welchem Bediengerät sie sich befinden. Unnötige Laufwege innerhalb der Wohnung gehören damit der Vergangenheit an. In diesem Smart Home können sich die Mieter dank Touchscreen, Tastsensor oder App den Weg von einem Lichtschalter zum nächsten sparen, indem sie mit einem Fingertipp die komplette Beleuchtung im Haus bedienen. Auf dem Touchscreen sind die einzelnen KNX Anwendungen übersichtlich und gut sichtbar als Symbol abgebildet. Somit hat die ältere Dame bei schwindener Sehkraft keine Probleme, auf ihr vernetztes Zuhause zuzugreifen. Dafür wurde ein spezielles Kabel parallel zur herkömmlichen Stromleitung verlegt, das die KNX Geräte miteinander verbindet. Sollen sich zum Beispiel auf Wunsch der Bewohner täglich die Leuchten ab 20 Uhr im Wohnzimmer einschalten, wird einmalig diese Zeiteinstellung an einem der Bediengeräte vorgenommen und das Signal zu dem Herzstück der KNX Anlage, dem Gira HomeServer, gesendet. Er speichert die Einstellung und sendet nach einmaliger Aktivierung das „Licht an“-Signal täglich zur selben Zeit an die Leuchten im Zweifamilienhaus.

Smarte Technik für Jung und Alt

Beide Mietparteien können von überall im Haus auf das KNX System zugreifen. Wenn es zum Beispiel an der Tür klingelt, erscheint das Kamerabild der Gira Türsprechanlage Video AP auf dem Touchscreen Gira Control 9 Client 2 im Flur der alten Dame und zusätzlich auf dem Smartphone der jungen Mieter im Obergeschoss. Sie nutzen das Smart-Home-System auf ihrem Handy und Tablet mit der Gira HomeServer App. So können alle Bewohner schon vor dem Öffnen der Haustür sehen, ob es sich um ihren erwarteten Besuch handelt und sparen sich in dem Fall den Weg zur Tür.

Präsenzmelder im Flur

Für weitere Sicherheit sorgen die verbauten Bewegungsmelder. Schon heute bieten diese, in diesem Fall die Gira Präsenzmelder, der älteren Dame Orientierung im Dunkeln. Wenn zum Beispiel die Seniorin abends vom Einkaufen kommt, geht automatisch das Licht im Flur an und sie kann sicher ihre Einkäufe in die Küche bringen. Wenn sie aus dem Sichtfeld des Bewegungsmelders geht, erlischt das Licht wieder. Bei Bedarf kann die aktuelle Bewohnerin auch ihre seniorengerechte Wohnung für den Notfall umrüsten lassen. Dazu eignen sich auch die oben genannten Gira Bewegungsmelder. Wenn die Seniorin gestürzt ist und nicht mehr selbstständig den Notruf wählen kann, lösen die Melder Alarm aus. Um diese Funktion zu aktivieren, wird ein bestimmter Zeitraum definiert, nach dem der Gira Präsenzmelder ein Notrufsignal sendet. In dem Fall wird ein Familienangehöriger per SMS informiert.

Gira Bewegungsmelder an der Decke

Gira Bewegungsmelder zur Lichtsteuerung

Automatisch ein und wieder aus

Die Gira Präsenzmelder beleuchten Ihr Haus und können bei Bedarf den Notruf auslösen. Quelle: Gira

Vom Tastsensor zum Notfallknopf

Dieselbe Funktion kann optional auch bei den Gira KNX Tastsensoren hinterlegt werden. Mit einem Knopfdruck wird ein Notruf ausgelöst – das sorgt für zusätzliche Sicherheit in der seniorengerechten Wohnung. Der Sensor bietet darüber hinaus Platz für elf weitere Anwendungsfunktionen: Dazu zählt in dem Zweifamilienhaus das Licht, die Jalousien und die Temperaturregulierung. Dank Beschriftung und farbiger Beleuchtung der einzelnen Tasten kann die ältere Dame leicht die richtige Funktion auswählen und auf Wunsch jederzeit die Benennung ändern. Und wenn irgendwann das Design des Gira KNX Tastsensors nicht mehr gefällt, kann die ältere Dame ein anderes Modell von Gira auswählen. Eine Nachrüstung ist schnell und unkompliziert: Dafür müssen noch nicht einmal neue Anschlüsse in die Wand gebohrt werden.

Gira KNX Tastsensoren an der Wand mit weißem Rahmen

Gira KNX Tastsensor 3

Ihre Lieblingsfunktionen gebündelt in einem Schalter

Die Gira KNX Tastsensoren können bei Bedarf auch mit einer Notfall-Funktion belegt werden.

Wie dieses Zweifamilienhaus zeigt, passt sich smarte Technik den Bedürfnissen bis ins hohe Alter an. Mit ausgewählten Gira Smart-Home-Produkten können Sie Ihr eigenes Zuhause nicht nur sicherer, sondern auch seniorengerecht gestalten.