Gira People Tablet Guy

„If this, then that” im Smart Home: IFTTT bringt Ihnen cleversten Wohnkomfort.

„If this, then that” im Smart Home: IFTTT bringt Ihnen cleversten Wohnkomfort.

Ihre smarten Geräte sind jetzt nach Ihren Regeln miteinander kombinierbar. Gira und der Internetdienst IFTTT machen es möglich. Hier erfahren Sie, wie Sie den Dienst bei sich zuhause einrichten.

Welches Gerät reagiert wie? Sie Stellen die Regeln auf.

Viele Komforts, die ein Smart Home zu bieten hat, entfalten vor allem in der richtigen Kombination ihr Potenzial. Durch eine IFTTT-Anbindung können Sie so zum Beispiel folgendes Wunschszenario festlegen: „Wenn ich mein smartes Türschloss öffne (If this …), dann soll Musik via Spotify auf meiner Sonos-Box laufen und sich meine Philips Hue Leuchten – bitte angenehm gedimmt! – einschalten (then that)“.

Genauso können Sie die bequemen Smart Home IFTTT Funktionen beim Verlassen Ihres Hauses nutzen: Wenn Sie den Zentral-Ausschalter betätigen (If this …) regelt sich die Heizung herunter und Ihre Alarmanlage sowie Ihr kleiner Saugroboter erwachen zum Dienst (then that).

Gira IFTTT Header
Mit dem Server Gira X1 machen Sie Ihr Zuhause fit für IFTTT.

Gira Produkte in Ihrem Smart Home: IFTTT lässt sie interagieren.

Sie entscheiden, welche „Wenn dies, dann das“-Regel Sie aufstellen. Und keine Sorge: Ihr Smart Home mit IFTTT zu verbinden ist für Sie keine aufwändige Angelegenheit. Grundlage hierfür ist lediglich ein Gira Server: Sie haben die Wahl zwischen dem Gira HomeServer oder dem kompakteren Gira X1. Dann benötigen Sie nur noch das Fernzugriffsmodul Gira S1 und einen Account bei IFTTT.

Mit dem Fernzugriffsmodul können Sie sich auch von der Arbeit oder aus dem Urlaub mit Ihrem smarten Zuhause verbinden. Der Gira S1 ist genau für diesen Zugriff von unterwegs gedacht: DSGVO-konform verschlüsselt ist Ihre Kommunikation mit Ihrem smarten Zuhause absolut sicher und vor Zugriffen von außen zuverlässig geschützt.

Auch mit dem Gira HomeServer können Sie Ihre smarten Geräte via IFTTT kombinieren.

Installation in wenigen Schritten.

Wenn die Orchestrierung Ihrer Geräte beginnen kann, melden Sie den von Ihnen gewählten Gira Server und Ihr Fernsteuerungsmodul Gira S1 bei dem Internetdienst IFTTT an. Damit das Anmelden auch reibungslos vonstattengeht, steht Ihnen eine detaillierte Anleitung zur Verfügung, die Sie hier finden. Die wichtigsten Schritte zur Installation können Sie aber auch im Folgenden nachlesen.

Gira Server mit IFTTT verbinden:

  1. Rufen Sie in Ihrem Browser https://ifttt.com/gira auf.

  2. Loggen Sie sich in Ihren Account ein oder erstellen Sie einen neuen.

  3. Klicken Sie in Ihrem Account auf „Connect“ und geben Sie Ihre Zugangsdaten für das Gira Geräteportal ein.

  4. Im Installations-Assistenten geben Sie nun an, welches Fernzugriffsmodul (z. B. Gira S1) und welchen Gira Server Sie besitzen (z. B. Gira HomeServer oder Gira X1).

  5. Geben Sie die Zugangsdaten Ihres Servers ein und legen Sie für die IFTTT-Funktion einen neuen Benutzer an. Aktivieren Sie die Option für IoT-Dienste bereitstellen.

  6. Im letzten Schritt bestätigen Sie die Verbindung zwischen Ihrem Gira Server und IFTTT. Nun können Sie eigene Wenn-Dann-Regeln kreieren.

Erstellen Sie Ihre eigenen Regeln – mit Trigger und Action.

Sobald die Installation abgeschlossen ist, sind Ihrer Kreativität (fast) keine Grenzen gesetzt – dann können Sie Ihre präferierten Regeln für Ihre Geräte bestimmen. Das geschieht, indem Sie bestimmte Abläufe, „Applets“, festlegen. Hierfür ordnen sie jedem Wenn, im System „Trigger“ genannt, ein Dann zu, im System als „Action“ bezeichnet.

Trigger:
Ein Trigger kann z. B. das Ein- oder Ausschalten eines Geräts oder das Starten einer Szene sein. Auch das Über- und Unterschreiten bestimmter Werte, wie die Zimmertemperatur, zählt als Trigger.

Action:
Daraufhin folgt die Action. Hier können Sie beispielsweise das Ein- oder Ausschalten beliebiger Geräte festlegen. Sie haben aber auch die Möglichkeit, Szenen abzuspielen, den Heizungsmodus zu aktivieren, die Jalousiesteuerung auszuführen und die Lichtfarbe sowie –Helligkeit Ihrer Beleuchtung individuell zu setzen.

Einem von Ihnen gewählten Auslöser, wie zum Beispiel dem Aufkommen von starkem Wind, der von Ihrer Gira Wetterstation gemessen wird, ordnen Sie also eine „Action“ zu, etwa dem Ausschalten Ihrer Gartenbewässerungsanlage. So müssen Sie nicht bei angekündigtem Sturm alle fünf Minuten den Kopf aus dem Fenster halten, um einzuschätzen, ob es schon zu windig für Ihre Sprenkler ist. Clever, oder?

Machen Sie Ihr Zuhause richtig smart.

Auch sind viele weitere Kombinationen möglich: Sie können sich sogar eine Nachricht schicken lassen, wenn das Zimmer Ihrer Kinder zu kühl wird, sodass die Kleinen sich nicht erkälten.

So wird Ihr Smart Home richtig intelligent. Und was wird Ihre Lieblings-Verknüpfung?