Gira Gruppenzentrale

Die Gruppenzentrale ist nach Zimmermodulen, Zimmerterminals und Dienstzimmerterminals die nächste übergeordnete Ebene: Sie ist die zentrale Steuereinheit für eine Station. Sie steuert die Rufsignalisierung in den jeweiligen Zimmern und kommuniziert zu diesem Zweck mit den Zimmerterminals, Zimmermodulen, Flur-Displays und Dienstzimmerterminals. Zusätzlich kontrolliert sie die Funktion der angeschlossenen Einheiten und meldet Störungen von Geräten oder Leitungen.

Mit 3 Tasten und einem 2x16-stelligen alphanumerischen Display können verschiedene Systemeinstellungen und die Konfiguration für die jeweilige Station durchgeführt werden. Von einer Abfrage aus kann in der Regel jedes Zimmer und jedes Bett angesprochen werden, ebenso können abfragbare Rufe abgestellt werden.

Gruppenzusammenschaltungen und sonstige Betriebsabläufe werden meist von der Gruppenzentrale aus organisiert. Eine Station kann mit Hilfe der Gruppenzentrale in drei Pflegegruppen aufgeteilt werden. Dabei können auch Zimmer aus anderen Stationen mit eingebunden werden. Die Anbindung erfolgt über die übergeordnete Steuerzentrale.

Technische Daten

Abmessungen

L x B x H: 147 x 100 x 25 mm

Schnittstellen

- Gruppenbus zu den Zimmerelektroniken

- Stationsbus zur System-Steuerzentrale

Potentialfreier Störmeldekontakt

Montage

Die Gruppenzentrale wird auf eine DIN-Hutschiene aufgeschnappt. Bei der Aufputz-Installation wird zusätzlich ein Aufputz-Sockel benötigt.

Broschüren
Gira Rufsysteme und Notrufsets

Kostenlos bestellen/downloaden

Systemgeräte

TOP

Gira verwendet Cookies für Websites in der Domain gira.de. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Erfahren Sie mehr zu den von uns oder Dritten eingesetzten Cookies und Ihren Möglichkeiten diese auszustellen in unserer Datenschutzerklärung.

Ok