IFTTT: Wenn das Smart Home noch smarter wird | G-Pulse

Was ist IFTTT?

Die Abkürzung IFTTT steht für "If this, then that" – zu Deutsch “Wenn dies, dann das“. Allgemein beschreibt der Begriff eine simple Programmierlogik. Ein Internetanbieter hat dieses Prinzip nun zu einer eigenen Marke gemacht: Mithilfe von IFTTT lassen sich verschiedene smarte Geräte miteinander synchronisieren.  

Dadurch wird eine ganz neue Art von Wohnkomfort im KNX Smart Home möglich. So kann die Fußbodenheizung in der Küche genau dann anspringen, wenn Sie morgens die Kaffeemaschine anschalten. Oder das Licht wird automatisch gedimmt, sobald Sie den Fernseher einschalten. Besonders praktisch: Sie können eine Vielzahl an Produkten und Systemen von unterschiedlichen Herstellern vernetzen. IFTTT ist mit Amazon Alexa ebenso möglich wie mit Sonos oder Friends of Hue – um nur einige Beispiele zu nennen.  

Wie funktioniert IFTTT?

Um das volle Potenzial Ihres Smart Home zu entdecken, braucht es lediglich die richtige Kombination aus mehreren Funktionen. Beispielsweise könnten Sie nach dem IFTTT-Prinzip folgendes Szenario aktivieren: „Wenn ich mein smartes Türschloss öffne (if this…), wird meine Sonos-Box eine Spotify-Playlist abspielen und meine Philips Hue Leuchten werden ein gedimmtes Licht anschalten (… then that).“

Ebenso kann IFTTT zum Einsatz kommen, wenn Sie das Haus verlassen: Sobald Sie den zentralen „Aus”-Schalter betätigen (if this…), schaltet sich die Kaffeemaschine aus, der Heizungsbetrieb fährt herunter und der Saugroboter beginnt seine Arbeit (… then that).

IFTTT einrichten – Schritt für Schritt

Als Erstes müssen Sie Ihren Gira Server und den Gira S1 beim IFTTT-Webservice registrieren. Hierfür orientieren Sie sich am besten an unserer detaillierten Anleitung. Im nächsten Schritt legen Sie die Spielregeln für Ihr eigenes Netzwerk fest. Dafür definieren Sie bestimmte Abfolgen, sogenannte Applets (zu Deutsch „Mini-Anwendungen“). In diesen Abfolgen wird jedem Trigger („if this“) eine oder mehr Aktionen („then that“) zugeordnet. Dabei entscheiden Sie, welche Aktionen auf welche Trigger folgen. Das könnte beispielsweise so aussehen: Wenn Ihre Gira KNX Wetterstation starken Wind meldet (Trigger), schaltet sich die Sprinkleranlage in Ihrem Garten automatisch aus. Oder das Gira Radio spielt Ihren Lieblingspodcast, sobald Sie morgens das Licht im Badezimmer anschalten.

Wieviel kostet IFTTT?

In der Standardausführung ist IFTTT völlig kostenlos. Damit können Sie drei neue Applets erstellen und so viele Applets aktivieren, wie Sie möchten. Sollten drei individualisierte Applets nicht ausreichen, können Sie alternativ zur Premium-Version wechseln.

In der Standardausführung ist IFTTT völlig kostenlos. Damit können Sie drei neue Applets erstellen und so viele Applets aktivieren, wie Sie möchten. Sollten drei individualisierte Applets nicht ausreichen, können Sie alternativ zur Premium-Version wechseln. Dadurch haben Sie die Möglichkeit, eine unbegrenzte Anzahl an Applets zu erstellen. Der Premium-Account beinhaltet außerdem einen erweiterten Kundenservice und schnellere Übertragungsraten beim sogenannten „Polling“ – also dem Prozess, in dem ein Gerät den Status eines anderen Geräts abfragt. Dieser Service kostet etwa drei Euro pro Monat. Falls Sie den Premium-Account erst einmal ausprobieren möchten, gibt es auch ein gratis Probe-Abo über einen Zeitraum von sieben Tagen.