Neues Gira Fertigungs- und Logistikzentrum

Neues Werk: Gira investiert in Qualität „Made in Germany“

Das Ziel vor Augen! So soll das neue Gira Fertigungs- und Logistikzentrum nach seiner Fertigstellung im Sommer 2018 aussehen. Entworfen hat diesen Gebäudekomplex das für seine nachhaltige Architektur international renommierte Architekturbüro Sauerbruch Hutton aus Berlin.

GIra Neubau

Moderne Industriearchitektur: Das neue Gira Fertigungs- und Logistikzentrum ist 30.000 Quadratmeter groß. Rund 550 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind hier ab 2018 in Montage, Logistik und Entwicklung tätig. Dank eines intelligenten Konzepts für Heizen und Kühlen ist der Energiebedarf 45 Prozent geringer als bei konventionellen Produktionsgebäuden.

09. September 2016

„Eine solche Chance, auf der grünen Wiese die ganze Wertschöpfungskette von Wareneingang, Lager, Logistik, Montage und Warenausgang ideal neu zu gestalten, gibt es nicht oft“, so Dirk Giersiepen, Geschäftsführender Gesellschafter von Gira, zur Entscheidung für den Neubau.

16. September 2016

28. Oktober 2016 – Grundsteinlegung

Das größte Investitionsvorhaben in der über 111-jährigen Gira Geschichte: Mit der feierlichen Grundsteinlegung in Anwesenheit des Radevormwalder Bürgermeisters Johannes Mans, von Architekt Professor Matthias Sauerbruch und zahlreicher Gäste leitet Gira die Hochbauphase ein.

28. Oktober 2016 – Grundsteinlegung

„Dieser Neubau ist ein wichtiger Schritt für unsere internationale Wettbewerbsfähigkeit, ein klares Bekenntnis zum Standort Radevormwald, zur Qualität ‚Made in Germany’ und schafft ideale Voraussetzungen für weiteres Wachstum“, betont Dirk Giersiepen bei der Grundsteinlegung.

28. Oktober 2016 – Grundsteinlegung

„Alles in allem wird nur die Hälfte des maximalen CO2-Ausstoßes anfallen, den uns die Energieeinsparverordnung vorschreibt“, fasst Professor Matthias Sauerbruch (2. v.r.) die Wirkung der geplanten energetischen Maßnahmen zusammen. „Mit anderen Worten: Gira ist hier immer noch seiner Zeit voraus.“

28. Oktober 2016 – Grundsteinlegung

Für künftige Archäologen: Wie es guter Brauch ist, wird in den Grundstein eine Zeitkapsel eingelassen, die die lokalen Tageszeitungen vom 28. Oktober, die aktuelle Ausgabe des Mitarbeitermagazins „Gira intern“, Münzen und ein Exemplar des brandneuen Schalters Gira E3 enthält.

28. Oktober 2016

19. November 2016

Den Boden bereiten: 4.000 Schotterplomben werden in das Baugelände bis auf den Fels eingebracht, um den Boden so zu verdichten, dass er problemlos bebaut werden kann.

06. Januar 2017

Die Wände des Hochregallagers wachsen empor: Das neue Gira Fertigungs- und Logistikzentrum entsteht in Etappen. Den Auftakt machen Lager und Versand, es folgen Produktion und Büros, bevor die Parkplätze angelegt werden.

28. Januar 2017

Strenger Winter: Strenger Frost und Schnee erschweren die Bauarbeiten und fordern den Planern ebenso wie den Bauleuten viel ab. Trotz der widrigen Wetterverhältnisse bleiben die Arbeiten im Zeitplan.

28. Januar 2017

Strenger Winter: Strenger Frost und Schnee erschweren die Bauarbeiten und fordern den Planern ebenso wie den Bauleuten viel ab. Trotz der widrigen Wetterverhältnisse bleiben die Arbeiten im Zeitplan.

04. März 2017

Teamarbeit: Mehr als 60 Gewerke arbeiten an der Fertigstellung des neuen Gira Fertigungs- und Logistikzentrums. Dabei ist die genaue Koordination der einzelnen Arbeiten von entscheidender Bedeutung.

Unternehmen

TOP