Das VDE-Prüfzeichen – Garant für Sicherheit
auf vielen Gira Produkten

Zeichen für höchsten Sicherheitsstandard in der Elektrotechnik

Der VDE (Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V) ist ein international tätiger technisch-wissenschaftlicher Verband mit über 35.000 Mitgliedern (davon 1.300 Unternehmen). Er hat sich u.a. die Steigerung der Sicherheit beim Gebrauch von Elektrotechnik zur Aufgabe gemacht. Zentraler Baustein ist die Prüfung und Zertifizierung von elektrotechnischen Systemen, für die der VDE ein Prüfinstitut mit Sitz in Offenbach eingerichtet hat. Das Institut vergibt das VDE-Zeichen für elektrotechnische Produkte und für Medizinprodukte. Der Prüfung liegen verbandseigene VDE-Normen, europäische Normen (EN) und Normen der Internationalen Elektrotechnischen Kommission (IEC) zu Grunde. Je nach Produkt kommen weitere relevante technische Bestimmungen und Rechtsvorschriften in Bezug auf spezifische Sicherheits- und Gesundheitsanforderungen hinzu. Viele Gira Produkte tragen das VDE-Zeichen und zeigen damit, dass sie garantiert höchsten Sicherheitsforderungen entsprechen.

Features:

  • Zeichen wird erst nach Prüfung vergeben
  • Prüfung aller Risiken nach relevanten Normen und Regeln
  • Deutsches Prüf- und Zertifizierungsinstitut

 

  • Höhere Anforderungen als bei anderen Zeichen
  • Garantiert höchste Sicherheitsstandards
  • International anerkannt

Das VDE-Prüfzeichen im Vergleich

CE-Zeichen

Die CE-Kennzeichnung wird von verschiedenen europäischen Richtlinien für bestimmte Produkte zwingend vorgegeben. Mit dem CE-Kennzeichen erklärt der Hersteller oder Importeur, dass sein Produkt den Anforderungen dieser europäischen Richtlinien entspricht. Das CE-Zeichen ist vor allem eine Art „Reisepass“: Produkte, die dieses Zeichen tragen, dürfen in jedem EU-Land verkauft werden, das sie die EU-weit harmonisierten Mindeststandards erfüllen. Es wird, anders als das GS-Zeichen und das VDE-Zeichen, nicht von einer unabhängigen Prüfstelle vergeben: Jeder Hersteller entscheidet in eigener Verantwortung, welche Richtlinie für sein Produkt anzuwenden ist und ob das Produkt diese erfüllt.

GS-Zeichen

Das GS-Zeichen steht für „Geprüfte Sicherheit“: Es basiert auf dem deutschen Geräte- und Produktsicherheitsgesetz und kann vom Hersteller auf freiwilliger Basis unter Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben auf dem Produkt angebracht werden. Um das Zeichen zu erhalten, muss eine zugelassene, unabhängige Prüf- und Zertifizierungsstelle ein Musterprodukt prüfen und zudem regelmäßig kontrollieren, dass die verkauften Serienprodukte diesem Muster entsprechen. Neben dem Zeichen ist immer angegeben, von welchem Prüfinstitut das Zeichen vergeben wurde.

VDE-Zeichen

Die VDE-Zertifizierung ist freiwillig, unterliegt aber strengen Regeln. Das VDE-Zeichen auf einem Produkt gibt somit die Sicherheit: Dieses Produkt ist vom VDE Institut geprüft, zertifiziert und überwacht und hält die Schutzanforderungen der zutreffenden Richtlinien ein. Die Prüfungen gehen weit über die Vorgaben des deutschen Geräte- und Produktsicherheitsgesetzes hinaus. Neben den elektrischen Risiken werden je nach Produkt alle mechanischen, thermischen, radiologischen und andere Risiken nach den verbandseigenen VDE-Normen, international harmonisierten Normen sowie allgemein anerkannten Regeln der Technik geprüft. Die Produkte und deren Fertigung werden in der Serienproduktion regelmäßig überwacht, um sicherzustellen, dass die verkauften Produkte den geprüften entsprechen.

Service

TOP