Gira Rauchwarnmelder Basic Q

Sicher durch Streulichtmessung – jetzt mit Q-Label

Der Gira Rauchwarnmelder Basic Q kann Leben retten. Gefährliche Rauchentwicklung erkennt er sofort und schlägt Alarm über einen lauten, pulsierenden Alarmton (85 dB) sowie über über einen roten LED-Leuchtring. Dabei arbeitet er nach dem fotoelektrischen Streulichtprinzip: Rauch, der sich bei Bränden entwickelt, enthält feine Rauchpartikel. Die Dichte dieser Rauchpartikel wird vom Rauchwarnmelder gemessen. Eine Diode in dem Gerät sendet stetig Lichtsignale aus, und eine Fotozelle wertet das durch Rauchpartikel entstehende Streulicht aus.

Alarm wird ausgelöst, sobald die Konzentration des Streulichts den Schwellenwert überschreitet. Mit seinem hochwertigen Design fügt der Gira Rauchwarnmelder Basic Q sich gut in jede Umgebung ein. Das Gerät hat eine fest eingebaute Batterie mit einer Lebensdauer von mindestens 10 Jahren. Das attraktive Preis-Leistungs-Verhältnis macht es leicht, in jedem Raum Vorsorge gegen Schäden durch Brände zu treffen.

  • Q-Label für erhöhte Qualität
  • Optischer Alarm über einen roten LED-Leuchtring
  • Taste für Funktionstest
  • Batterieausfallwarnung (30 Tage)
  • Erkennung von Rauchentwicklung durch Streulichtmessung
  • Akustischer Alarm über einen lauten, pulsierenden Ton
  • Batterielaufzeit mind. 10 Jahre
  • Reduktion von Falschalarmen

Q-Label für erhöhte Qualität

Ausgezeichnet mit dem Q-Label, erfüllt der Gira Rauchwarnmelder Basic Q erhöhte Qualitätskriterien nach der vfdb-Richtlinie 14-01 und DIN EN 14604:2009-02. Das Q steht für geprüfte Langlebigkeit und Reduktion von Falschalarmen bei gleichzeitig erhöhter Stabilität z.B. gegen äußere Einflüsse.

Erkennung von Rauchentwicklung durch Streulichtmessung

Brände erkennt der Gira Rauchwarnmelder Basic Q frühzeitig anhand ihrer Rauchentwicklung. Dazu nutzt er das fotoelektrische Streulichtprinzip: Zur Raucherkennung sendet eine Diode in dem Gerät stetig Lichtsignale aus, und eine Fotozelle wertet das durch Rauchpartikel entstehende Streulicht aus. Alarm wird ausgelöst, sobald die Konzentration des Streulichts den Schwellenwert überschreitet.

Batterieausfallwarnung (30 Tage)

Der Gira Rauchwarnmelder Basic Q kontrolliert kontinuierlich seine Rauchauswertung und überprüft die Batteriespannung. Eventuelle Fehler werden über ein Störungssignal (Signalton und Leuchtdiode) angezeigt. Einen notwendigen Gerätewechsel meldet der Gira Rauchwarnmelder Basic Q 30 Tage lang im Voraus. Während dieser Zeit ist das Gerät voll funktionsfähig.

Einsatzorte

Rauchwarnmelder sollten im Flur und im Treppenhaus, aber etwa auch im Schlafzimmer und im Kinderzimmer vorhanden sein. In Gebäuden mit mehreren Stockwerken sollte pro Etage mindestens ein Rauchwarnmelder vorgesehen werden. Das erhöht die Sicherheit für alle Bewohner. Hinweis: In der Küche ist der Gira Rauchwarnmelder Basic Q möglichst weit entfernt von der Kochzone zu installieren, damit Fehlalarme durch Wasserdampf vermieden werden.

Sicherer mit Zertifikat: Empfehlung für die Installation von Rauchwarnmeldern

Rauchwarnmelder sind Lebensretter – und müssen deshalb im Falle eines Falles ihre Funktion zuverlässig erfüllen. Dafür ist sicherzustellen, dass sie korrekt installiert sind. Für die fachmännische Installation von Rauchwarnmeldern nach DIN 14676 ist ein Nachweis der Fachkompetenz der Dienstleistungserbringer vorgesehen, die die Planung, Installation und Instandhaltung von Rauchwarnmeldern durchführen.

Rauchmelderpflicht

600 Brandtote, rund 6000 Verletzte und 4 Milliarden Euro an Sachschäden jährlich – bei diesen Zahlen erstaunt es, dass es in Deutschland und Österreich noch immer keine bundeseinheitliche Regelung für die Rauchmelderpflicht gibt. Immerhin haben aber schon 13 deutsche Bundesländer eine Rauchmelderpflicht in ihre jeweilige Landesbauordnung aufgenommen, dazu kommen Berlin und Brandenburg, die eine Rauchmelderpflicht geplant haben. In Österreich haben mittlerweile acht Bundesländer eine Rauchmelderpflicht. Das bedeutet: Zumindest Neu- und Umbauten sind mit geeigneten Rauchwarnmeldern auszustatten – in Schlafräumen, Kinderzimmern und Fluren, die als Rettungsweg nach außen dienen. Für bestehende Wohnungen gelten teilweise Übergangsregelungen, dann müssen auch sie entsprechend ausgestattet werden.

Installationshinweise

Der Gira Rauchwarnmelder Basic Q verfügt über eine flache Bauform und ermöglicht eine einfache Installation. Das batteriebetriebene Gerät ist unabhängig von jeder Leitung und funktioniert optimal, wenn es in der Raummitte unter der Decke montiert wird. An welchen Stellen Rauchwarnmelder positioniert werden sollten, um einen Mindestschutz zu gewährleisten, unterscheidet sich je nach Bauweise von Haus oder Wohnung. In eingeschossigen Wohnungen gehört zumindest der im Brandfall häufig genutzte Flur zur Mindestausstattung. In Gebäuden mit mehreren Stockwerken kommen die Hausflure einer jeden Etage hinzu. Für einen optimalen Schutz ist allerdings eine Ausstattung aller Räume empfehlenswert.

Technische Daten

Spannungsversorgung:

festeingebaute Batterie

Batterie:

9-V-Block-Lithium-Batterie mit
mind. 10 Jahren Lebensdauer

Akustisches Alarmsignal:

pulsierender Ton mit
mind. 85 dB (A)

Optische Alarmanzeige:

Leuchtring mit roter LED

Maße:

Ø 125 x H 38,5 mm

Einbauhöhe:

max. 4,50 m

Kunststoffmaterial:

PC-ASA

Betriebstemperatur:

-5 °C bis +55 °C

Lagertemperatur:

-20 °C bis +65 °C

Gewicht:

ca. 240 g

Schutzart:

IP 42

Anwendungsbereich:

nach DIN 14676

Zulassung gemäß:

DIN EN 14604

Design/Auszeichnungen

Produktdesign

Gira Designteam, 

Radevormwald

Gira AppShop

Der Gira AppShop ist der Marktplatz für interessante Lösungen und Anwendungen der intelligenten Gebäudetechnik. Inzwischen sind dort mehr als 200 Apps erhältlich, darunter Anwendungsbeschreibungen, Plug-ins, Funktionsvorlagen, Logikbausteine und Musterprojekte. Entdecken Sie jetzt Anwendungen für den Gira Rauchwarnmelder basic Q.

Jetzt zum AppShop

Rauchwarnmelder

TOP