Gira Automatikschalter

Gira Automatikschalter, Gira Esprit, Glas Schwarz/Farbe Alu

Praktisch und hilfreich besonders in Durchgangszonen wie Fluren und Treppenhäusern: der Gira Automatikschalter. Er sorgt für ein automatisches Einschalten des Lichts, wenn eine Person den Raum betritt, und für ein Ausschalten, wenn der Raum wieder verlassen wird. Der Einsatz des Gerätes ist schnell realisiert: Der Gira Automatikschalter wird einfach anstelle des bisherigen Schalters in die Unterputzdose eingesetzt.

Für Außenbereiche wie die Kellertreppe oder für die Garage ist eine wasser- und diebstahlgeschützte Variante aus dem Schalterprogramm Gira TX_44 erhältlich.

Standard-Aufsatz System 2000

Der Automatikschalter-Aufsatz Standard kann mit vielfältigen Unterputz-Einsätzen System 2000 verwendet werden, z.B. mit einem Relais-Einsatz zum Schalten von Glühlampen, Leuchtstofflampen und Halogenlampen oder mit einem Triac-Schalteinsatz zum Schalten von HV- und NV-Halogenleuchten bei gewickelten Trafos. Und wird der Aufsatz auf einem HLK-Relais-Einsatz installiert, schaltet er neben Leuchten auch die Heizung oder Lüftung. Daneben kann der Automatikschalter-Aufsatz auch über einen Nebenstellen-Einsatz mit weiteren Automatikschalter-Aufsätzen verknüpft werden.

Mittels Potentiometer am Gerät lässt sich die Helligkeits-Schaltschwelle von ca. 0 bis 80 Lux und ein helligkeitsunabhängiges Schalten für Tagbetrieb einstellen. Die Einschaltdauer von ca. 2 min ist fest vorgegeben. Darüber hinaus kann auch die Empfindlichkeit eingestellt und individuell verändert werden. Damit ist der Aufsatz auf Beeinflussungen durch Lichtanlagen angrenzender Bereiche und sonstige Störeinflüsse optimal einstellbar und eignet sich uneingeschränkt zur automatischen Lichtsteuerung in größeren Nebenstellenanlagen.

Den Automatikschalter-Aufsatz Standard gibt es für die Einbauhöhen 1,1 m und 2,2 m. 

Komfort-Aufsatz System 2000

Der Automatikschalter-Aufsatz Komfort ist neben den System-2000-Einsätzen zum Schalten unterschiedlicher Lampentypen und dem HLK-Relais-Einsatz für Licht- und Heizungs- oder Lüftungsanwendungen auch mit System-2000-Dimmeinsätzen verwendbar. Dabei sorgt eine Abdimmfunktion im Automatikschalter-Aufsatz Komfort dafür, dass das Licht vor dem Ausschalten 30 Sek. lang heruntergedimmt wird - eine Vorwarnung, die gerade im Treppenhaus wichtig ist. Außerdem kann über eine Nebenstelle ein Dimmwert gespeichert werden, mit dem der Automatikschalter die Beleuchtung einschaltet.

Für ein verbessertes Erfassungsverhalten und eine optimierte Störsignalunterdrückung besitzt der Automatikschalter-Aufsatz Komfort eine digitale Signalauswertung. Und eine Teach-in-Funktion ermöglicht die einfache Speicherung der aktuellen Beleuchtungsstärke als Schwellenwert. Mittels Potentiometer am Gerät lassen sich die Helligkeits-Schaltschwelle (0-80 Lux), die Empfindlichkeit (100 % bis 20 %), die Nachlaufzeit (10 s bis 30 min) und ein helligkeitsunabhängiges Schalten für Tagbetrieb einstellen.

Den Automatikschalter-Aufsatz Komfort gibt es für die Einbauhöhen 1,1 m und 2,2 m.

Impuls-Einsatz

Die Automatikschalter-Aufsätze System 2000 können zur bewegungsabhängigen Lichtsteuerung, z.B. in Treppenhäusern, auch mit dem Impuls-Einsatz System 2000 betrieben werden. Der Impuls-Einsatz sendet bei Betätigung einen Impuls an den Zeitschalter im Verteiler, der dann das Licht für eine vorgegebene Zeit einschaltet. Mit den Potentiometern für die Einschalthelligkeit im Automatikschalter-Aufsatz kann die Ansprechschwelle für jedes Gerät in der Beleuchtungsanlage individuell auf die Umgebungsbedingungen eingestellt werden. Die Einschaltdauer wird zentral an dem Automaten im Verteilerschrank eingestellt.

Dabei sind bis zu acht Impuls-Einsätze an einen REG-Automaten anschließbar. Werden nur sechs Automatikschalter mit Impuls-Einsatz verwendet, können für eine teilautomatische Lichtsteuerung zusätzlich beliebig viele unbeleuchtete Installationstaster angeschlossen werden.

HLK-Steuerung

Beide Automatikschalter-Aufsätze System 2000 können mit dem HLK-Relais-Einsatz aus dem System 2000 verwendet werden und so neben dem Licht auch die Heizung und Lüftung mitsteuern. Dazu besitzt der HLK-Relais-Einsatz zwei Relais-Kontakte: Erkennt der Automatikschalter eine Bewegung, wird über den ersten potentialgebundenen Kontakt das Licht eingeschaltet. Registriert er weitere Bewegungen, wird nach drei Minuten die Heizung oder Lüftung über den zweiten potentialfreien Kontakt zugeschaltet.

Die Nachlaufzeit für die Steuerung der Heizung bzw. Lüftung ist über die normale Nachlaufzeit der Bewegungserkennung verlängerbar. Sie arbeitet, anders als der Lichtkanal, ohne Lux-Auswertung, um die korrekte Steuerung der Heizung bzw. Lüftung auch bei ausreichend vorhandenem Tageslicht zu gewährleisten.

Technische Daten

Erfassungswinkel

180°

Temperatur

-20 °C bis +45 °C

Schutzart

IP 20

Schutzart für TX_44-Variante

IP 44

Reichweite bei Montagehöhe 1,10 m

- frontal 10 m
- seitlich 2 x 6 m

Reichweite Automatikschalter für hohe Einbauzonen bei Montagehöhe 1,10 m

frontal 6 m, seitlich 2 x 3 m

Reichweite Automatikschalter für hohe Einbauzonen bei Montagehöhe 2,20 m

frontal 12 m, seitlich 2 x 6 m

Download

Funk-Automatikschalter
Bedienungsanleitung

PDF, 1,8 MB

Download

Grundlagen Funk-Bussystem

PDF, 854,3 KB

Download

Automatikschalter für hohe Einbauzone Komfort-Aufsatz
Bedienungsanleitung

PDF, 209,5 KB

Download

Automatikschalter Standard-Aufsatz
Bedienungsanleitung

PDF, 116,4 KB

Download

Automatikschalter Komfort-Aufsatz
Bedienungsanleitung

PDF, 482,1 KB

Download

Automatikschalter Standard-Aufsatz
Bedienungsanleitung

PDF, 341,5 KB

Download

Gira für zu Hause

Bestell-Nr 1911110

PDF, 7,1 MB

Download

Automatische Lichtsteuerung

TOP