Energie sparen

In Deutschland gibt es insgesamt rund 150.000 Schulen, Kindergärten und -tagesstätten und Sporthallen. Die Hälfte davon ist in puncto Energieverbrauch dringend sanierungsbedürftig. Dabei muss es nicht immer direkt die Komplettsanierung eines Gebäudes sein. Auch mit relativ geringem Aufwand kann schon vieles erreicht werden. Gira zeigt beispielhaft an sechs Produkten der intelligenten Gebäudetechnik, wie einfach die Energiekosten gesenkt werden können.

Bedarfsgerecht heizen

Sie sparen Energie, weil sie automatisch nur dann die Räume heizen, wenn sie gebraucht werden. Die Gira Raumtemperaturregler mit integrierter Zeitschaltuhr senden innerhalb des Funk-Bus- oder KNX/EIB Systems Signale an einen Stellantrieb, der das Heizungsventil entsprechend betätigt. So kann die Heizung in Klassen- und Aufenthaltsräumen automatisch eine halbe Stunde vor Beginn des Unterrichts eingeschaltet werden – und muss nicht die ganze Nacht anbleiben, damit es morgens warm ist. Die Nachrüstung per Funk ist ohne Schmutz und Lärm einfach zu realisieren.

Im Sommer Räume kühl halten, im Winter Wärme speichern

Per Tastendruck werden die Uhrzeiten festgelegt, zu denen die Jalousien oder Rollläden bewegt werden sollen – auch am Wochenende, wenn niemand da ist. Auf Wunsch berücksichtigt das integrierte Astroprogramm die unterschiedlichen Sonnenauf- und -untergangszeiten im Laufe des Jahres. So bleiben im Sommer die Räume angenehm kühl und müssen nicht klimatisiert werden. Im Winter dämmen die Rollläden zusätzlich und halten die Wärme im Gebäude.

Für innen: Beleuchtung abgestimmt auf Tageslicht und Anwesenheit

Präsenzmelder sind Bewegungsmelder, die Leuchten von Innenräumen in Abhängigkeit von Tageslichteinfall und Anwesenheit von Personen steuern. Sie werden unter der Decke montiert und überwachen eine unter ihnen liegende Fläche. So werden Klassenräume, Hörsäle, Flure oder Mensen, die normalerweise permanent beleuchtet sind, vom Stromverbrauch entlastet.

Im Außenbereich: Licht genau dann, wenn es benötigt wird

Auch das Außengelände muss bei Dunkelheit nicht permanent beleuchtet sein. Wind- und wettergeschützt unter einer wasserdichten Kuppel überwacht der Tectiv 220° das Grundstück und schaltet bei einer Bewegung sofort die Außenbeleuchtung an. Seine dreistufige Linse verfügt über ein exzellentes Erfassungsverhalten im Nah-, Mittel- und Fernbereich sowie über einen Spiegel zur Rückfeldüberwachung. Empfindlichkeit, Einschaltdauer und Helligkeitswert werden ohne Werkzeug über Regler eingestellt.

Bedarfsgerechte Beleuchtung in selten genutzten Räumen

Licht wird nur dann gebraucht, wenn der Raum genutzt wird. Muss dafür jedes Mal der Schalter betätigt werden, bleibt es oft an. Der Automatikschalter erledigt diese Arbeit ganz von selbst. Er schaltet das Licht ein, wenn jemand den Raum oder das Treppenhaus betritt und schaltet es aus, sobald keine Bewegung mehr verzeichnet wird. Auch die Umgebungshelligkeit erkennt der intelligente Schalter, so dass bei ausreichender Helligkeit keine Beleuchtung erfolgt.

Gira für Kindergärten, Schulen und Hochschulen

TOP